asiatisches Pilz – Auberginengemüse als Sushi

Um die Pilze von der Pilzbrühe zu nutzen und auch den letzten Sushireis zu verbrauchen habe ich Gemüse gebraten, gewürzt und den frischen Koriander aus dem Garten hinzugegeben. Einen kleinen Teil vom Gemüse wurden als Sushi zubereitet, weil nur noch wenig Reis da war.

asiatisches Pilz - Auberginengemüse als Sushi
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • 1 Aubergine
  • 2 handvoll getrocknete und gekochte Shiitake und Steinpilze, in Streifen geschnitten
  • einige Winterheckzwiebeln
  • Koriander zerkleinert
  • 1 Stück geriebener Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen in feinen Würfeln
  • 1Tl. Gochujang
  • ½ Tasse Sushireis
  • 2 El. Mirin
  • jeweils 1 El.Sesamöl und Erdnussöl
  • 2 El. Sojasauce
  • 2 Tl. Fishsauce
  • 2 El. Wakame
  • 2 El. Furikake
  • 4 Blätter geröstete Algen ( California Roll )
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Wakame in eine Tasse Wasser geben und einweichen.
  2. Die Aubergine würfeln und salzen, nach ½ Stunde gut waschen, trocken tupfen und in Erdnuss - und Sesamöl anbraten.
  3. Eine halbe Tasse Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz auf kleiner Flamme zum Kochen bringen und auf sehr kleiner Flamme mit Deckel gar kochen. Mirin und 1 El Furukake unterrühren.
  4. Die Pilze zur Aubergine geben weiter braten und dann Ingwer, Knoblauch, Soja - und Fishsauce, Gochujang die Winterheckzwiebel dazu geben.
  5. Reis auf die mittlere Hälfte des Algenblatt geben und einen schmalen Streifen der Gemüsefüllung. Dann das Sushi einrollen.
  6. Das übrige Gemüse mit Wakame noch einmal erwärmen auf den Teller geben und mit reichlich frischen Koriander und 1 El Furikake bestreuen.

 

Pilzbrühe

Beim durchsehen meiner Vorräte dachte ich, dass ich endlich mal einige der asiatischen Lebensmittel verwenden muss, die da schon einige Zeit liegen. Es gibt getrocknete Shiitakepilze und  Kombu. Beim Surfen finde ich Pilzbrühe für Ramen im suppen.blog

Ich habe weniger Brühe gekocht (1,5 Liter) und daher auch weniger getrocknete Shiitake Pilze genommen (ca. 75 Gramm ) und noch eine handvoll getrockneter Steinpilze  hinzugegeben. 100ml Sojasauce, ein Schuss Ketjap Manis, 5cm Ingwer, 4 Winterheckzwiebeln und 2 Kombublätter, habe ich dann zusammen aufgekocht, wie im Rezept angegeben 30 min. köcheln, dann einen Abend ziehen gelassen. Die Brühe habe ich eingefroren und die Pilze in den Kühlschrank gestellt.