Reisnudelsalat mit Furikake

Heute zum späten Frühstück habe ich mir eine Schüssel Reisnudelsalat mit Furikake gemacht, weil mich ein Rezept aus der süddeutschen dazu inspiriert hat. Gestern gab es vietnamesische Hühnersuppe mit Reisnudeln und von den Nudeln war eine Portion übergeblieben. Einige, allerdings gekaufte Stängel Koriander gab es noch im Kühlschrank und die Zweige vom vietnamesischen Koriander, die ich vor dem Frost in Wasser gestellt hatte, hatten gewurzelt und letzte Woche waren sie eingetopft worden. Linsensprossen sind gerade am keimen und ein Rest getrocknete Miso-Gochujang Paste gab es auch noch im Kühlschrank. Für das Furikake habe ich mich aber an mein letztes Rezept gehalten und Bonitoflocken verwendet, dazu Mirin, Tamari, Ketjap Manis, Sesamsamen und klein gehackten Knoblauch in einer Pfanne so lange auf kleiner Flamme gebraten, bis die Flüssigkeit verdampft war und dann kleingeschnittene Noriblätter und die getrocknete Gochujang-Miso Paste hinzugegeben und noch einmal in der Küchenmaschine zerkleinert.

Reisnudelsalat mit Furikake
 
Küche: Asien
Zutaten
  • 1 kleine Schale dünne Reisnudeln, nach Packungsanleitung eingeweicht und abgegossen.
  • 1 in feine Streifen geschnittene Karotte
  • einige Blätter Romanasalat in Streifen geschnitten
  • 1 in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel
  • 1 Handvoll Linsensprossen
  • je 2 El. kleingeschnittene Blätter Koriander und vietnamesischer Koriander
  • 1 Tl. Sesamöl
  • je 1 El. Mirin und Reisessig
  • 2 El. Furikake
Arbeitsschritte
  1. Linsensprossen anbraten,
  2. Reis und Gemüse mischen, mit Sesamöl, Mirin und Reisessig mischen,
  3. Furikake darüberstreuen und mit den Linsensprossen anrichten.

 

Doenjang marinierter Schweinenacken

Dwaejigogi Doenjang Gui

Dwaejigogi Doenjang GuiLetzte Woche war ich wieder mal in dem koreanischen Laden und hatte als Geburtstagsgeschenke Bimbibap Schüsseln und Doenjang Paste gekauft, eine dicke koreanische Sojabohnenpaste. Nach einem Rezept von koreanbapsang.com – Dwaejigogi Doenjang Gui  möchte ich Schweinenacken braten und diesen dann mit Gemüse in Salat wickeln. Bei dem Rezept geht es eigentlich um eine Marinade für gegrilltes Fleisch und auch 2 der Blätter (Buchu und Minari) die genutzt werden, habe ich nicht. Stattdessen brate ich andere Gemüse dazu und da wir noch gemischte Sprossen haben lege ich die auch noch obendrauf.

Marinierter Schweinenacken - Doenjang
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Korea
Portionen: 2
Zutaten
  • Eine dicke Scheibe 300 Gramm Schweinenacken
für die Marinade:
  • 1 El. Doenjang, koreanische fermentierte Sojabohnenpaste
  • 2 Tl. Sojasauce
  • 2 Tl. Reiswein
  • 1 Tl. Sesamöl
  • 1 El. Agavendicksaft
  • 1 fein geriebene Zwiebel
  • 2 klein gewürfelte Knoblauchzehen
  • 1 Daumen großes Stück fein geriebener Ingwer
  • etwas Pfeffer
Gemüse
  • ½ Karotte
  • 1 Kräuterseitling
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Miniromana Salat
  • Gemischte Sprossen
  • Gochujang Würzpaste
Arbeitsschritte
  1. Das Fleisch in möglichst dünne lange Scheiben schneiden
  2. Alle Zutaten für die Marinade mixen und das Fleisch darin von allen Seiten bedecken und einige Stunden an einem kühlen Ort marinieren lassen.
  3. Alle Gemüse in feine lange Streifen schneiden
  4. Eine Pfanne mit sehr wenig Öl erhitzen und die Fleischscheiben nebeneinander mit einem Teil vom Gemüse bei mittlerer Hitze braten, zwischendurch wenden
  5. Während die zweite Lage gart die erste schon heiß essen.
  6. Auf ein Blatt Salat etwas Gochujangpaste und eine Scheibe Fleisch geben, dann das Gemüse darauflegen und oben einige frische Sprossen.