erster Frühlingssalat aus dem Garten

Nun kann man schon einmal einen ganzen gemischten Salat aus dem Garten und dem Gewächshaus ernten obwohl die Nächte weiterhin ständig sehr kalt sind und Rüben, Beete und Karotten nicht wachsen wollen.

Eichblattsalat und kleine Rettiche sind aus dem Gewächshaus. Spargel, Winterheckzwiebeln, Löwenzahn, Rukola vom letzten Jahr, Hopfensprossen, Taubnesseln und ein wenig Giersch, Schnittlauch, Pimpinelle aus dem Garten.

 

Rettich, Rüben und Mangold

(02.04.2017) Nun habe ich bei diesem wundervollen Frühlingswetter weitere Beete fertiggestellt und auch die vorgezogenen Kohlpflänzchen ins Freiland gesetzt. Auf der Suche nach einer passenden Pflanze als Nachbar für die Mischkultur von Rettich und Rüben bin ich auf Mangold gestoßen. Mittlerweile habe ich Samen für 2 verschiedene Rettichsorten die im Frühling gesät werden können und 2 Sorten von Mairüben und Teltower Rübchen. Davon habe ich nun immer 3 kurze Reihen gesät und dann eine Reihe Mangold. Wenn die Rüben geerntet sind, hat der Mangold genügend Platz um sich weiter auszubreiten.

(Update 17.06.2017) Dies ist ein sehr schwieriges Frühjahr gewesen. Es war durchgehend zu trocken und zu Beginn in den Nächten immer sehr kalt, bis es dann plötzlich vor einem Monat warm wurde. Dies ist wohl ein Wetter was Rettich und Rüben nicht mögen. Letztes Jahr war der weiße Rettich 30cm lang geworden. Dieses Jahr, habe ich nun alle Pflanzen die gerade Knospen bilden, geerntet und die meisten hatten keine Knollen gebildet. Wenn, dann waren sie sehr zerfressen.
Nun habe ich also die Erde neben dem Mangold mehrmals mit Brennesseljauche gegossen, werde Rasenschnitt darauf legen, so dass wenigstens der Mangold noch kräftig wächst.

Rettich-Kimchi

Rettich-Kimchi

Roter und weißer Rettich sind erntereif, und schon sehr groß. Um den Rettich über einen längeren Zeitraum hin haltbar zu machen   fermentiere ich ihn und mache Kimchi draus. Das Rezept stammt von mykoreankitchen.com Dort steht, dass das Kimchi ab dem 3ten Tag soweit fermentiert ist, dass man es essen kann aber es steht dort nichts über die Haltbarkeit. Wir haben 4 Wochen davon gegessen, es wurde gefühlt immer schärfer und saurer.
RettichRettich

Rettich-Kimchi
 
Autorin:
Kategorie: Gemüse
Küche: Korea
Zutaten
  • 1 großer weißer und 2 kleinere rote Rettiche
  • einige Halme Zwiebelgrün (die Winterheckzwiebeln sind noch zu klein)
  • 2 Tl. Salz
  • 2 El. koreanische Chiliflakes
Kimchi Basis
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 El. Fishsauce
  • 1 El. fein gehackter Knoblauch
  • 1 El. fein geriebener Ingwer
  • 2 El. koreanische Chiliflakes (Gochujang)
  • ½ Glas Wasser
Arbeitsschritte
  1. Rettiche schälen und mit dem Gurkenhobel in Scheiben hobeln
  2. Salz mit den Rettichen vermengen und 2-3 Stunden stehen lassen dann unter fließendem Wasser gut abspülen und auswringen
  3. Zwiebelgrün in Ringe schneiden
  4. Den Apfel schälen und entkernen dann reiben. Die Zwiebel schälen und ebenfalls reiben.
  5. Alle Zutaten für die Kimchi Basis miteinander vermischen und mit einem Zauberstab pürieren.
  6. Zunächst 2 El. Chiliflakes mit den Rettichen mischen damit sie mehr von der roten Farbe annehmen und dann die Kimchi Basis hinzugeben
  7. In ein mit kochendem Wasser ausgespültes Glas geben und fest zusammendrücken. Mit Deckel verschließen.
  8. Einen Tag an einen mäßig warmen Ort stellen und danach in den Kühlschrank tun.