Endivien

Seit 10 Tagen hat es häufig und sehr stark geregnet. Alle Wassertonnen sind voll und einige Pflanzen wirklich toll gewachsen. Vor allem den Pastinaken und dem Kohl hat es sehr gut getan, so ausreichend Wasser zu bekommen. Der Regen hat natürlich auch den Pferdemist beim Kohl in den Boden gewaschen. Die ein oder andere Nacktschnecke profitiert natürlich auch vom Wetter, obwohl durch konsequentes Absammeln und die langen Trockenperioden die Anzahl deutlich zurückgegangen ist.

Ich habe in den letzten Tagen einige Beete fertiggestellt und Zuckerhut, Radiccio und Endiviensalate gesät und auch den vorgezogenen Grünkohl und Rosenkohl eingepflanzt.

Winterpostelein und Grün im Schnee

Im Gewächshaus sind immer noch sehr viele Ritzen durch die die Kälte reinzieht. Ich habe an verschiedenen Stellen Leisten über diese Spalten geschraubt und so versucht das Gewächshaus besser abzudichten. Die Tagestemperaturen sollen auf  13 Grad runter gehen. In das rechte Beet habe ich dann etwas Kompost und einige cm. frische Erde getan und dann Winterpostelein und Grün im Schnee gesät. Aus dem Garten habe ich einige Endivien gegraben und auch noch in das Gewächshaus umgepflanzt. Die Pflanzen sind noch sehr klein, ich habe sie etwas zu spät gesät und der Oktober war zu kalt. Im Garten werden sie nicht mehr wachsen aber im geschützten Gewächshaus sicher.