Chicoree im Flur

Chicoree

Nach einer guten Ernte im Winter 2017 waren letzten Winter die Chicoreeknollen sehr klein geblieben. Ich hatte sie daher in einen Eimer gesetzt und aber kaum was geerntet. 2018 schaffte ich es sie zu ernten bevor die Wühlmäuse die ganzen Wurzeln aufgefressen hatte. Ich pflanzte sie wieder in eine Maurertuppe und hatte auch noch einen halben Eimer mit Pferdemist, den ich unter die Erde mischte. Das wurde die bisher beste Ernte. Ich hatte die Wurzeln so gepflanzt, dass sie oben noch ein Stück aus der Erde schauten und darauf geachtet beim Ernten etwa 2 Zentimeter oberhalb der der Wurzel abzuschneiden, so dass ich alle Chicorees ein zweites Mal ernten konnte.
Das obere Bild ist ist von Anfang Dezember und das untere von Ende Januar.

Chicoree

 

Chicoree – Winterpostelein Salat

Chicoree Salat

Nun ist dies wircklich der allerletzte Chicoree. Er ist immer noch super frisch, wohlgeformt – 1A!

Chicoree - Winterpostelein Salat
 
Kategorie: Vegan
Küche: Mediterran
Zutaten
  • 1 Chicoree in halbierten Streifen
  • 2 Hände voll Winterpostelein
  • einige Blättchen Grün im Schnee
  • ½ rote Zwiebel in Streifen geschnitten
  • 1 kleine Blutorange in Ringe und dann ¼ geschnitten
  • ½ Apfel geviertelt und dann in Scheiben geschnitten
  • Salatsoße aus Olivenöl, süßem Senf, Apfelessig, Birnendicksaft und Salz

 

Chicorée und Bärlauch mit Käsesauce

Chicoree Karotten Gemüse

Karotten Chicoree GemüseWinter trifft auf Frühling

Die Kiste mit den Chicoreepflanzen hatten wir vor 2 Wochen aus dem Flur geräumt. Alle Pflanzen die es noch gab wurden geerntet und es gab einige die zum zweiten Mal ausgetrieben waren. Manche hatte ich zu weit oben abgeschnitten und daher fingen sie im Kühlschrank an zu welken deshalb wollte ich sie nun endlich verbrauchen.

Ich hatte eine ganze Tüte voll mit frisch gepflücktem Bärlauch aus Frankreich geschenkt bekommen und da zunächst garnicht erkannt was das ist. Die Blätter waren noch ganz dünn und eingerollt und der Geruch und Geschmack aber sehr intensiv. Einige Pflanzen waren mit Knollen, die habe ich zum anderen Bärlauch in den Garten gepflanzt.

Chicorée und Bärlauch mit Käsesauce
 
Kategorie: Gemüse mit Schinken
Küche: Fusion
Zutaten
  • 2 Handvoll Chicoreeblätter
  • 1 Handvoll frischer Bärlauch
  • 1 Karotte in Scheiben geschnitten
  • 1 kleines Stück Schwarzwälder Schinken in feine Streifen geschnitten
  • 2 El. Crème Fraîche
  • 1 ca. 4*5 cm großes Stück Gorgonzola
  • 1 Rest , 2 Scheiben Mozarella
  • 1 Tl. selbstgemachte Gemüsebrühe
  • 1 Espressotasse Fenchel, Kümmel, Anistee
Arbeitsschritte
  1. Karotte mit dem Tee, der Gemüsebrühe und Crème Fraîche in eine Pfanne geben. Die Schinkenwürfel unterrühren, mit Deckel aufkochen und ca. 5 min. auf kleiner Hitze kochen.
  2. Chicorée und Bärlauch darauf legen und kleine Stücke vom Gorgonzola untermischen, Die beiden Mozarellascheiben obenauf legen, etwas salzen.
  3. Mit einem Deckel verschließen und weiter kochen bis der Chicorée anfängt zu garen, er sollte nicht ganz weich sein und der Bärlauch ist dann auch heiß aber bissfest.
  4. Z.Bsp. Mit Kartoffelbrei servieren.

 

Chicoreé und Radicchio

Chicoree und Radiccio

Radiccio und Chicoree GemüseSo eine ganze Kiste voll mit Chicoreé ist ganz schön ergiebig. Im Kühlschrank ist auch noch etwas Radicchio und diese beiden Sachen passen ja geschmacklich sehr gut zusammen. Ich dämpfe sie ein wenig in Orangensaft und in wenigen Minuten steht ein Essen auf dem Tisch.

Chicoreé und Radicchio
 
Kategorie: Gemüse
Küche: Fusion
Portionen: 2
Zutaten
  • 1 Chicoree, die Blätter in Streifen geschnittenb
  • ¼ Radicchio in Streifen geschnitten
  • 1 Karotte in Scheiben
  • 1 rote Zwiebel in Spalten
  • 1 Frühlingszwiebel in Ringen
  • 1 El. fein geriebener Ingwer
  • 1 letzter kleiner Rest Lauch in Ringen
  • 1 El. Kürbiskerne
  • Saft einer Orange, Olivenöl und Salz zum abschmecken
Arbeitsschritte
  1. Die Roten Zwiebeln und die Karotte in etwas Öl anbraten
  2. Nach etwa 5 Minuten alles andere Gemüse und den Ingwer hinzugeben kurz braten und dabei rühren, dann mit dem Orangensaft ablöschen und bei kleiner Hitze mit einem Deckel bissfest garen.
  3. Währenddessen in einer anderen Pfanne die Kürbiskerne ohne Fett rösten und beim Servieren darüberstreuen

 

überbackener Chicorée

Heute habe ich nun die ersten beiden richtig großen Chicorée aus dem Flur geerntet. Sie sind an den äußeren Blättern ein klein wenig von irgendwelchen Tieren angeknabbert. Wer weiß, was da so in der Erde lebt. Mich stört es nicht. Sie schmecken ganz toll, frisch und überhaupt nicht bitter. Natürlich kann man die beiden Kochschinkenscheiben weglassen um ein vegetarisches Gericht zu haben aber sie sind nun mal im Kühlschrank und müssen verbraucht werden.

überbackener Chicorée
 
Kategorie: Gemüse mit Schinken
Küche: Europa
Portionen: 2
Zutaten
  • 2 große Chicorée
  • 2 Scheiben gekochter Schinken
  • 2 blaue und 2 weiße Kartoffeln
  • 1 Pastinake
  • 1 Karotte
  • 2 Strünke vom Brokkoli
  • 1 Strunk vom Blumenkohl
  • 1 handvoll geriebener Käse
  • 1 El. Gemüsebrühe
  • 1 Tl. Creme Fraiche
  • Butter., Mehl
  • etwas Milch
  • etwas Limettensaft
  • Salz, Pfeffer
Arbeitsschritte
  1. Die Brokkolistrünke schälen und in Würfel schneiden. Blumenkohl und Karotte ebenfalls klein schneiden. In einen Topf geben und mit Wasser knapp bedecken. Die Gemüsebrühe und etwas Salz hinzugeben und einige Zeit köcheln bis das Gemüse sehr weich ist.
  2. Die Brühe abgießen und das Gemüse beiseite stellen. In den gleichen Topf die geschälten und in grobe Scheiben geschnittenen Kartoffeln und Pastinaken geben. Mit Wasser auffüllen und zum Kochen bringen. Chicoree oben auf die Kartoffeln legen und im Dampf garen lassen.
  3. Nun anfangen den Ofen hochzuheizen.
  4. Währenddessen eine Bechamelsauce aus Butter, Mehl, der Gemüsebrühe, etwas Milch, Limettensaft, Creme Fraiche und dem geriebenen Käse herstellen.
  5. Die Chicoreeblätter mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben wenn sie etwas weich geworden sind.
  6. Jeweils eine Chicoree in eine Scheibe Schinken wickeln und in eine feuerfeste Form geben.
  7. Wenn die Kartoffeln und Pastinaken gar sind, das Wasser abgießen und das weiche Gemüse hinzugeben. Mit Milch , Butter und Salz zu einem Brei stampfen. Diesen auf die Chicoree geben und mit der Bechamelsauce bedecken.
  8. Im Ofen bei 200 Grad so lange überbacken bis die Käsesauce kross wird.

 

Chicorée

Am 29.10.16 habe ich den Chicorée geerntet. Einige Wurzeln waren sehr dick, andere dünn und verzweigt. Ich habe die Pflanzen über Nacht draußen liegen gelassen und am nächsten Tag eine Maurertuppe im Flur mit etwas Erde gefüllt. Einige zu lange Wurzeln musste ich dann kürzen und die Blätter wurden ca. 3 cm über dem Wurzelhals abgeschnitten.

Chicoree

Die Wurzeln habe ich dann in die Erde gestellt und die Tuppe mit Erde befüllt bis die Pflanzen gerade bedeckt waren und eine zweite genauso große Tuppe darüber gestülpt, nachdem alles gegossen war.

Chicoree treiben

Im Flur war es ziemlich kalt. Einige Male hatte ich die Temperatur gemessen und es war meist um 10 Grad. Zuerst dachte ich, dass es zu kalt ist, aber mit Geduld wuchsen die neuen Pflanzen langsam vor sich hin.

Am 9.1. habe ich die ersten beiden großen Chicorée geerntet. Ich hätte die Erde nicht bis über die eingesetzten Pflanzen verteilen dürfen, denn so war in den äußeren Blättern überall Erde. Die kleinen Wurzeln lohnen sich nicht zu treiben, die Pflanzen bleiben doch sehr winzig. Alles in allem bin ich sehr begeistert so mitten im Winter eigenes, frisches Gemüse ernten zu können!

Chicoree

Chicoréesalat

Chicoreesalat

Unseren eigenen Chicorée im Flur finde ich noch zu klein zum ernten und da habe ich neulich welchen im Supermarkt gekauft. 2 sind noch übrig und mit einem Rest Radicchio, 1/2 roten Zwiebel, 1 Frühlingszwiebel und 1/2 Orange wird ein herrlicher Wintersalat daraus. Im Gewächshaus sind einige der Endiviensalate schon ganz gut gewachsen und ich habe eine Handvoll Blätter geerntet aber das Herz stehen gelassen damit der Salat weiter wachsen kann. Diese Blätter und  einige Scheiben Sushi Ingwer habe ich noch dazu gegeben.  Die Vinaigrette bestand nur aus Olivenöl und Zitronensaft und zum Schluß habe ich den Salat noch mit Sumac bestreut.