asiatischer Käsekuchen mit Blumenkohlboden

Im Garten gibt es noch nicht so viel Gemüse, dass es als Selbstversorgung reichen würde. Rezepte mit Blumenkohl als Streusel oder als Masse für einen Boden statt Teig hatte ich schon öfter gelesen und wollte es mal ausprobieren.

asiatischer Käsekuchen mit Blumenkohlboden
 
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Fusion
Zutaten
  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 450 Gramm Magerquark
  • 6 Eier
  • 2 Tl. Cumin
  • 1 Tl. schwarze Senfkörner
  • 1 Tl. Bockshornklee
  • 1 Tl. Sezchuanpfeffer
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • 5 Stängel Winterheckzwiebeln
  • je 5 Blätter Perilla, Anisysop, Pfefferminze, Zitronenmelisse
  • Butter, Salz
Arbeitsschritte
  1. Blumenkohl in Röschen teilen und dann in der Küchenmaschine zerkleinern.
  2. Gewürze mit den Erdnüssen ebenfalls in der Küchenmaschine grobkörnig zerklienern und mit 2 Eiern und Salz zum Blumenkohl geben.
  3. Eine kleine Tarteform mit Butter ausstreichen und die Blumenkohlmasse auf den Boden geben und gut andrücken.
  4. Saure Sahne, Quark und Eier mischen und die zerkleinerten Kräuter und Salz hinzugeben.
  5. Auf den Blumenkohlboden geben.
  6. Bei 200 Grad 45 Minuten im Ofen backen

 

Currygemüsekuchen

Im Keller gab es noch ein letztes Glas mit eingelegten Zucchini und Kürbissen. Das war noch von 2016 weil es ja letztes Jahr keine Kürbisse gegeben hatte. Ich hatte Rondini und gelbe Zucchini in lange Stücke und dann in feine Scheiben geschnitten und mit Zwiebelringen mit viel Salz eine Nacht stehen gelassen um das Gemüse Wasser ziehen zu lassen. Dann hatte ich Wasser mit Essig, Curry und gelben Senfkörnern aufgekocht und das Gemüse mit dem Sud in Gläser gefüllt und eingekocht.

Currygemüsekuchen
 
Autorin:
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Fusion
Zutaten
Teig
  • 200 Gramm Magerquark
  • 2 Schnapsgläser Diestelöl
  • 5 El. Weizenmehl 550
  • Salz
Füllung
  • eingelegter Kürbis und Zucchini mit Curry
  • ⅓ Blumenkohl
  • einige Blätter Pak Choi, in Streifen geschnitten
  • 4 Eier
  • 2 El Creme Fraiche
  • 50ml Kokosmilch
  • 1 El, Mandelblätter
  • 1 Tl. Curry
  • etwas Galgant
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Für den Quark-Ölteig, die Zutaten für den Teig vermengen und kneten aber etwa 2 El. vom Quark übrig lassen. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben. Zu einer Kugel formen und kaltstellen.
  2. Den Blumenkohl in ca ½ cm dicke Scheiben schneiden und diese Scheiben nochmal grob zerteilen. Blumenkohl mit den Pak Choy Blättern einige Minuten dämpfen.
  3. Eier schlagen, den restlichen Quark, die Kokosmilch, Creme Fraiche und die Gewürze hinzugeben und gut durchrühren, salzen.
  4. Den Teig auf einem Brett ausrollen und in einer kleinen Springform verteilen, auch am Rand hochziehen. Blumenkohl, Pak Choi und Kürbis in Lagen in die Springform geben und die Soße darübergeben. Lücken mit kleinen Blumenkohlteilen füllen. Im Ofen eine Stunde bei 180 Grad backen.

 

zweite Saaten

Saat

Gleich nach Weihnachten hatte ich ja schon einmal Kopfsalat und Kohlrabi im Haus gesät, noch voller Hoffnung, dass das Experiment mit der Kompostheizung funktioniert und ich bald ein warmes Frühbeet habe. Leider wurde es ganz doll kalt, da wollten sich auch keine Mikroben vermehren. Aus Lichtmangel schossen die Salate und kippten um aber wenigsten einige Kohlrabipflanzen haben überlebt und sind schon im Gewächshaus.

Nun sieht es wieder so aus als könnte diese Kälte endlich mal ein Ende haben und daher habe ich heute alle Tomaten, Paprika und Chilli in Töpfe gesät, ebenso den Lauch und dann noch Weisskohl, Kohlrabi und Blumenkohl in die Multipalette.

Update 20.03.2017

Ein Teil des Kohls wächst schon im Gewächshaus auf dem Pferdemistbeet und die restlichen kleinen Kohlpflänzchen warten auf das nächste Wochenende da werden sie ausgepflanzt.

TomatenDie Tomaten wurden vor 3 Tagen in größere Töpfe gepflanzt, etwas tiefer gesetzt damit sie mehr Wurzeln bilden können. Sie warten noch im geheizten Wohnzimmer. Gestern gab es nochmal Nachtfrost aber das scheint nun demnächst vorbei zu sein.

Gemüseterrine

Gemüseterrine

Nun habe ich eine Terrinenform! Terrinen sind eher was für die warme Jahreszeit weil sie ja meist kalt gegessen werden. Die Form ist halbrund und aus Edelstahl. Ich versuche einfach mal ob es funktioniert wenn man sie so in den Ofen stellt und ob man das Ganze dann auch wieder herausbekommt. Ich hatte vor längerer Zeit mal eine Fischterrine gemacht aber jetzt möchte ich die vielen Gemüsereste aus dem Kühlschrank verbrauchen.


Gemüseterrine
 
Autorin:
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Europa
Zutaten
  • ¼tel Aubergine,
  • 3 Blatt Mangold mit Stiel
  • 1 Röschen Blumenkohl
  • ½ kleine rote Beete
  • 2 sehr kleine Möhren
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El. Ziegenfrischkäse
  • 2 Hände voll Rucola
  • 2 Eier
  • wenig Milch
  • Rosmarin, Thymian, Oregano, Salz
Arbeitsschritte
  1. Rucola fein schneiden und mit Olivenöl mit dem Zauberstab zerkleinern und die Form mit der Masse bestreichen.
  2. Aubergine in sehr dünne Scheiben schneiden, die Form wird damit unten überlappend ausgelegt
  3. Eier mit dem Ziegenfrischkäse, etwas Milch, dem sehr klein geschnittenen Knoblauch und den Gewürzen + Salz schlagen und 2-3 El. über die Auberginenscheiben geben
  4. Nun die Stiele vom Mangold abschneiden, die Blätter kurz blanchieren und mit der Blattspitze ein Blatt nach rechts, eins links und eins in die Mitte legen, so dass sie die Wände der Form bedecken und dort hinein die nächsten Lagen gefüllt werden können
  5. Nun kommen die Mangoldstiele und wieder ein wenig von der Käse - Ei Mischnung, dann Rote Beete in sehr dünne Scheiben geschnitten, darüber Karottenscheiben und wieder Ei Mischung
  6. Als nächstes mit in Scheiben geschnittenem Blumenkohl belegen
  7. Alles fest nach unten drücken und den Rest der Ei Mischung darüber geben.
  8. Zum Schluss die Form mit weiteren Auberginenscheiben auffüllen und mit der Rucola-Öl Paste dünn bestreichen
  9. Die Terrine war 1,5 Stunden im Ofen bei Temperaturen von 120 - 150 Grad und sie ließ sich leicht aus der Form lösen, war schön bunt und auch noch lecker!

 

Capuns mit Gemüsefüllung

gefüllter Mangold

Vor einigen Tagen hatte ich Mangold geerntet und 12 große Blätter in einem feuchtem Tuch im Kühlschrank gelagert. Da es diverse Reste gibt, kommen die nun alle in die Füllung. Es gibt noch einen halben Becher Sahne, ein viertel Blumenkohl, einen Mozarella, der eigentlich schon abgelaufen ist und den wir aber völlig in Ordnung finden. Sellerie ist natürlich auch noch im Kühlschrank, ich habe nicht alles in den Keller gebracht.

Zutaten für Capuns

Capuns mit Gemüsefüllung
 
Autorin:
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Fusion
Zutaten
  • 12 große Mangoldblätter
  • ¼ Blumenkohl
  • ½ Aubergine
  • ⅓ von einem kleinen Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Eier
  • ½ Becher Sahne
  • 3 El. Kichererbsenmehl
  • 1 Mozarella
  • etwas geriebener Emmentaler
  • Rosmarin, Thymian, Cumin, Meersalz, Pfeffer und eine Prise Zimt
Arbeitsschritte
  1. Die Stiele vom Mangold abschneiden, ca. die Hälfte in kleine Streifen schneiden
  2. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Mangoldblätter kurz blanchieren und dann kalt abspülen
  3. Zwiebel, Knoblauch pellen und in sehr kleine Würfel schneiden
  4. Aubergine in sehr kleine Würfel schneiden und mit der Zwiebel und dem Knoblauch in einer Pfanne mit Olivenöl schmoren, gelegentlich rühren und währenddessen den Sellerie schälen und grob reiben und auch den Blumenkohl
  5. Alle Gemüse in die Pfanne geben und bißfest garen, dann abkühlen lassen
  6. In einer Schüssel die Hälfte der Sahne mit den Eiern verrühren. Die Kräuter und Gewürze, Salz, Pfeffer hinzugeben und das Kichererbsenmehl sowie das Gemüse unterrühren. Ein wenig von dem geriebenen Emmentaler hinzugeben
  7. Die Gemüsemasse in die Mangoldblätter rollen, mit einem Zahnstocher befestigen und in eine Auflaufform legen.
  8. Mit Emmentaler und dem klein geschnittenen Mozarella belegen und die restliche Sahne darüber gießen.
  9. Minuten bei 200 Grad und 40 Min. bei 180 Grad backen

KartoffelbreiEs hätte auch nicht so lange im Ofen bleiben müssen aber dort war auch noch ein Brot drin und wir wollten die Temperatur halten. Dazu gab es Kartoffelbrei aus den letzten Süßkartoffeln, weißen und blauen Kartoffeln.

Chinesische Enten-Gemüsesuppe

Enten - Gemüsesuppe chinesisch
  • Seit langer Zeit ist es trüb und nieselig. Da ich heute viel Gemüse geerntet habe, ist Suppe genau das richtige. Brühe mit etwas Fleisch von der letzten Ente war im Gefrierschrank, die habe ich gestern zum Auftauen raus genommen. Karotten, Pak Choi, Winterheckzwiebel, Brokkoli und Koriander kommen aus dem Garten. In Anlehnung an den Chicken Hot Pot von China Sichuan Food sollte die Suppe kräftig im Geschmack sein aber nicht so scharf wie dort beschrieben. Da zu Ente auch süß so gut passt, kamen noch ein paar weitere Zutaten hinzu.

Mir war die Suppe dann nicht scharf genug und ich habe mir noch ein wenig zu viel Chilli Chutney reingerührt.

Chinesische Enten-Gemüsesuppe
 
Autorin:
Kategorie: Fleisch
Küche: Asien
Portionen: 4
Zutaten
  • 1 Liter Entenbrühe mit etwas Fleisch
  • 2 kleine Pak Choi
  • 3 sehr kleine Brokkoli Blütenstände
  • 3 kleine Karotten in Scheiben
  • 2 große getrocknete Shitakepilze
  • einige grüne Bohnen, in Stücke geschnitten
  • 1 Frühlingszwiebel in Ringen
  • 2 Blumenkohlröschen zerteilt
  • einige kleine Tomaten, halbiert
  • 2 Knoblauchzehen sehr fein geschnitten
  • 1 Anisstern
  • 1 Tl. Sechuanpfeffer
  • 1 Prise Zimt
  • 2 Kleine Chilischoten ohne Kerne
  • einige Scheiben Ingwer
  • 1 Tl. Japanische Misopaste
  • 2 Tl. Oystersauce
  • Meersalz, Öl
Arbeitsschritte
  1. Gewürze mit Knoblauch in ein wenig Öl anbraten. Dann die Karotten hinzufügen, leicht anbraten und dann die Tomaten und die Bohnen. Shitakepilze wässern
  2. Mit der Brühe aufgießen, Ingwer und die Soßen hineingeben und aufkochen. Die Stiele vom Pak Choi dazu und bei mittlerer Hitze 10 Minuten kochen.
  3. Währenddessen die Shitakepilze in Streifen schneiden, den harten Stiel entfernen
  4. Nun die Blumenkohlröschen und Brokkoli hinein geben und weitere 5 Minuten kochen.
  5. Ganz zum Schluß nun die Pak Choi Blätter in den Topf geben, rühren und nach Geschmack noch salzen.

Tempura

Tempura

Bei japanischem Essen gibt es häufig Gemüse in Tempurateig und so etwas mache ich heute. Ich hatte im letzten Jahr zum ersten Mal Schwarzwurzeln angebaut und bin sehr zufrieden. Die Stangen sind zum Teil Daumen dick und sehr lang. Auch ohne, dass ich sie mit Stroh abgedeckt hatte sind sie noch in einem einwandfreien Zustand.

Gemüse in Tempurateig
 
Kategorie: Vegan
Küche: Fusion
Zutaten
  • einige Salbeiblätter
  • einige Röschen Blumenkohl
  • 4 Stangen Schwarzwurzeln
  • 2 gehäufte El. Kartoffelstärke
  • 1 gehäufter El. Weizenmehl Typ 550
  • sehr kaltes Wasser
  • ⅓ Liter Rapsöl
  • Paniermehl
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Schwarzwurzeln schälen, am besten mit Haushaltshandschuhen, da sie einen klebrigen Saft absondern und in längere Stücke schneiden.
  2. Das Rapsöl in einen kleinen Topf geben und langsam erhitzen.
  3. Die Kartoffelstärke mit dem Mehl und etwas Salz vermischen, dann sehr kaltes Wasser hinzufügen und rühren. Es sollte ein flüssiger Teig entstehen.
  4. Die Schwarzwurzeln in die Teigmasse geben, dann herausnehmen und in Paniermehl wälzen.
  5. Die Blumenkohlröschen halbieren und in den Teig geben und auch die Salbeiblätter darin wälzen.
  6. Sobald das Öl 180 Grad erreicht hat, die panierten Schwarzwurzeln und Blumenkohlröschen nach und nach frittieren. Die Blumenkohlröschen und Salbeiblätter gut abtropfen lassen, bevor sie ins heiße Öl kommen. Die Schwarzwurzeln brauchen 12 Minuten bis sie gar sind, der Blumenkohl kann auch kürzer frittiert werden, je nachdem wie bissfest er noch sein soll

Wir konnten die Temperatur mit dem Küchenofen nicht halten, sie ging auf 150 Grad zurück, was bei Blumenkohl und Schwarzwurzeln nicht kritisch war. Es gab aber auch noch gefüllte Auberginenscheiben, die sich sehr mit Fett vollsaugten und nicht essbar waren. Bei einer höheren Temperatur wäre dies vielleicht nicht der Fall gewesen.