Sauerkraut

Sauerkraut

Spitzkohl in feine Streifen schneiden, in einer großen Schüssel mit Salz durchkneten bis Flüssigkeit austritt. Einmachgläser, Ringe, Deckel mit kochendem Wasser spülen. Spitzkohl in Lagen einfüllen und mit einem Mörser stampfen, festdrücken und die nächste Lage einfüllen, wieder stampfen u.s.w bis 2 cm unter dem Rand. Einen Schluck Weißwein oben drauf kippen, ein Kohlblatt drauf legen und das Glas verschließen. Mehrere Tage (5-7) zimmerwarm stehen lassen. Es bilden sich Blasen und es kann sein, dass weißer Schaum austritt. Dann 1 Tag in den Kühlschrank stellen. Das Glas wird sich zuziehen, die Klammern können entfernt werden und das Sauerkraut kann in den Keller.

Es gab einen Rest, der kein Glas mehr füllen würde und den haben wir zu einem Curry verkocht: 1Tl. Gewürzmischung aus gleichen Teilen Boxhornkleesamen, Cumin und Senfkörnern mit wenig Öl in einer Pfanne anrösten. 1/8 Kürbis ist Scheiben schneiden (es war der Rest vom eingelegten Curry-Senfgemüse), 4 blaue Kartoffeln vierteln und in Scheiben schneiden und in die Pfanne geben unter rühren leicht anbraten. Den Spitzkohl dazu und 1 gehäuften Tl. Madras Curry dazu, mit einer kleinen Dose Kokosnussmilch ablöschen und eine Messerspitze eingelegte Chillisamen dazugeben. Mit ein wenig Salz abschmecken.