Pulled Pork 1

Nun wollte ich auch mal Pulled Pork probieren, solange noch der Küchenofen läuft und der Winter kein Ende hat. Im Bioladen gab es kein größeres Stück Schweinefleisch, dass genügend Fett war, also habe ich ein Stück Kotelett gekauft, was definitiv zu trocken wurde. Der Rub bestand aus jeweils 1 Tl. Senf, Koriander, Paradise Grain, Bockshornkleesamen, Kreuzkümmelsamen, Oregano, Rosmarin, Chilli (Eigenanbau aus verschiedenen Sorten, getrocknet und grob gemahlen), süßem und scharfem Paprikapulver. All diese Gewürze habe ich grob gemörsert und noch mit 1 El. Erdnussöl und Agavendicksaft vermischt und das Fleisch damit eingerieben und über Nacht zugedeckt ruhen gelassen.

Um dem Fleisch eine rauchige Note zu geben, haben wir aus dünnem Buchenholz ein Feuer im Küchenofen gemacht, es fast ausgehen lassen, dann 2 Schippen voll Buchenspänne darauf gegeben und das Stück Fleisch in einem Kupfertopf direkt dort hineingestellt für etwa 10 Minuten, bei geschlossener Lüftungsklappe und Tür. Dann die Lüftungsklappe voll geöffnet und den Kupfertopf mit Lederhandschuhen, durch die trotzdem noch die Hitze kam, herausgenommen. Anschließend wurde das Fleisch im Schmortopf, bei geschlossenem Deckel bei etwa 150 Grad, weitere 4,5 Stunden gegart.