Pizza vom Dachboden

Pizza

Ofenholz

Es mussten Dachbalken ersetzt werden und heute wird der Ofen mit diesem Holz geheizt. Pizzateig mache ich nach Gefühl, aber heute habe ich mal die Menge an Mehl gemessen. Der Backofen des Küchofens ist ja kleiner als ein normaler Backofen, daher brauche ich auch nicht so viel Teig. 8 gehäufte El. Weizenmehl, 2 El. Dinkel Typ 1050 und zum Schuss noch ein El. Buchweizen mischen. Häufig nehme ich Kichererbsenmehl mit dazu, dann bekommt der Teig eine gröbere Struktur und wird schön knusprig. Eine Kuhle in die mitte des Mehls machen und dort warmes Wasser hineinschütten. 1 Prise Zucker und ein Tl. Salz und 2/3tel eines Hefewürfels hinein krümeln. Die Hefe mit dem Wasser vermischen und ein wenig Mehl mit hineinrühren. Der Kachelofen ist nicht mehr zu warm, da kommt der Vorteig drauf. Nach 1/2 Stunde rühre ich den Vorteig zum restlichen Mehl und schätze dann ab ob ich noch Wasser brauche oder nicht, auf keinen Fall darf der Teig zu hart werden. Seit letzter Woche habe ich einen Handmixer und knete den Teig eine Weile mit den Haken, dann kommt er für 1 Std. wieder auf den Ofen. Auf dem Tisch mit Mehl wird er mit den Händen kräftig durchgeknetet und dünn ausgerollt. Auf dem Backblech kann er noch 1/2 Stunde gehen bis er belegt wird. Dann kommt ein kleines Glas gewürzte eingemachte Tomatensoße obendrauf. Wir haben verschiedene Geschmäcker und daher belegt jede Person ihren Teil selber. Unser Blech hat genau eine 2 Personen Größe.

Bei mindestens 220 Grad wird die Pizza für 20 min. in den Ofen geschoben, dann noch 5 min oben auf die heiße Platte gestellt und so wird sie unglaublich lecker knusprig.