Ravioliteig

Ravioli

Für die ersten Ravioli versuche ich es mal mit einem Rezept in Anlehnung an ein Maultaschenrezept von Grain de Sel . Da ich nicht weiß was Hartweizendunst ist, denke ich mir, dass es sehr fein gemahlener Hartweizen ist und fülle nun in 2 Portionen ca. 170 Gramm ganz normalen Hartweizengriess in die Kaffemaschine und pulverisiere ihn. Ich möchte ca. 300 Gramm Mehl verwenden und habe nicht mehr genug Weizenmehl  (nur noch etwa 80 Gramm) also fülle ich mit Dinkelmehl auf, bis es 300 Gramm sind.

Ravioliteig
 
Kategorie: Vegan
Küche: Europa
Zutaten
  • 170 Gramm fein gemahlener Hartweizengriess
  • 80 Gramm Weizenmehl
  • 50 Gramm Dinkelmehl Typ 550
  • 1 Ei
  • etwas warmes Wasser und Salz
Arbeitsschritte
  1. Alle Mehle und Salz mischen.
  2. Das Ei mit einer Gabel im Mehl untermischen und nach und nach Wasser dazugeben.
  3. Mit der Gabel so lange rühren bis der Teig eine krümelige Konsistenz hat und auf keinen Fall feuchte Stellen.
  4. Dann mit der Hand eine Weile kneten bis der Teig eine weiche Konsistenz hat. Eine halbe Stunde kalt stellen und noch einmal gut durchkneten.

 

Rote Beete Ravioli

Rote Beete Ravioli

Rote Beete und Meerettich: von dieser Zusammenstellung habe ich erst letztes Jahr irgendwo gelesen und nun schön häufiger vereint. Köstlich! Damit die Merrettichsoße schön rosa wird habe ich einige Rote Beete Raspel aufgehoben und mit verarbeitet..

Rote Beete Ravioli
 
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Lokal
Zutaten
  • 1 Rote Beete ungefähr so gross wie eine Mandarine
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Stück Sellerie ¼ der größe von der Roten Beete
  • 1 grosser Schluck Weisswein
  • 1 gehäufter Tl. Meerettich aus dem Glas
  • ein Schuss Sahne
  • 1 Prise Salz
Arbeitsschritte
  1. Rote Beete und Apfel schälen, grob reiben und ebenso den Sellerie.
  2. Das gerieben Obst und Gemüse in einem Topf mit einem Schuss Weisswein, dem Salz und dem Meerettich erst 5 min. mit Deckel dünsten und dann den Deckel abnehmen und solange auf kleiner Flamme garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Rote Beete weich. Ein wenig Rote Beete Mischung zurückbehalten.
  3. Den Ravioliteig von hier sehr dünn ausrollen, runde Kreise ausstechen und füllen.
  4. In einem Topf Wasser zum kochen bringen, dann die Flamme runterschalten um die Ravioli bei kleiner Hitze ziehen zu lassen, bis sie an die Oberfläche steigen.
  5. In einer Pfanne die Sahne mit dem Rest der Rote Beete erwärmen und die Ravioli darin schwenken.

 

Lasagne Börek

Lasagne von der Dicke her aber mit Yufkateigblättern. Tolle Sache! Kann man zum Teil einfrieren, mit zur Arbeit nehmen, am nächsten Tag nochmal warm machen, etc..

Lasagne Börek
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Nordafrika / Naher Osten
Zutaten
  • ⅔ einer Packung Yufka Teig,
  • 300 Gr. Rindergehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Tassen Bohneneintopf
  • 650 Gr. Spinat also 1,5 Pakete
  • Kräutersalz (Oregano, Thymian, Rosmarin)
  • 1 kl. Glas Tomatensoße
  • ½ Paket Schafskäse
  • 1 Ei
  • etwas Milch
  • Ziegenbutter
  • 5 Blätter Salbei
Arbeitsschritte
  1. Spinat auftauen
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und in ganz kleine Würfel schneiden
  3. Das Hackfleisch mit Knoblauch und Zwiebel unter rühren braten, bis es gar und krümmelig ist und mit dem Gewürzsalz abschmecken
  4. Ei mit Milch und etwas Salz verquirlen
  5. Spinat ausdrücken und mit dem zerkrümelten Schafskäse mischen.
  6. Eine Form mit 1 Lage Yufka Teigblättern auslegen, dann mit der Milch / Ei Mischung bepinseln und eine zweite Lage darüber legen.
  7. Die 2 Tassen Bohneneintopf darauf verteilen und wieder mit Teigblättern abdecken , mit Ei / Milch bepinseln und eine zweite Lage Teigblätter darauf legen
  8. Nun eine Lage Spinat und Schafkäse
  9. Dann, nach 2 Lagen Yufka Blättern, das Hackfleisch verteilen und als letztes noch einmal 2 Lagen Yufkablätter und Spinat.
  10. Die oberste Lage sind wieder Yufkablätter, die mit dem Rest der Ei / Milch feucht gemacht werden. Nun mit einem Kartoffel Stampfer zusammenpressen, so dass Flüssigkeit nach oben steigt.
  11. Den Teig mit einem Messer in Stücke schneiden. So kann sich alles Flüssige besser verteilen und das Schneiden nach dem Backen geht einfacher.
  12. Bei mittlerer Hitze ca. 160 Grad 1,5 Std, in den Ofen

Pasteis de Bacalao

Pasteis de Bacalhao

In Portugal habe ich Pasteis de Bacalhao gefroren im Supermarkt gekauft, zu Hause gebraten und die Kinder waren begeistert. Nun wollte ich sie selber machen und habe ich mich für ein Rezept von  Monica Alves auf petiscos.com
entschieden.

Pasteis de Bacalao
 
Autorin:
Kategorie: Fisch
Küche: Portugal
Zutaten
  • 1kleineres Stück Bacalhao
  • 3 El. Kartoffelbrei
  • 100 große Zwiebel
  • 2 Eier
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Öl
  • 1 El. gehackte Petersilie
  • 1 Tl. Kreukümmel / Cumin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paniermehl
  • Öl zum Braten
Arbeitsschritte
  1. Den Bacalao für mindestens 12 Stunden in Wasser einweichen, dabei 3-4 mal das Wasser wechseln. Nicht zu häufig, weil nicht das ganze Salz ausgewaschen werden soll. Dann gut ausdrücken und von eventuellen Gräten befreien. Nun in sehr kleine Stücke zupfen und schneiden
  2. Aus Öl, zerdrücktem Knoblauch und sehr klein gehackter Zwiebel eine Emulsion herstellen, dann den Kartoffelbrei untermischen und mit etwas Pfeffer abschmecken.
  3. Den Fisch und die Eier untermischen. Im Orginalrezept wird das ganze in einem Mixer ganz klein zerhäckselt aber es ist wirklich leckerer wenn die Konsistenz gröber ist.
  4. Mit 2 Esslöffeln dreieckige längliche Teilchen formen und nachdem sie in Paniermehl gewendet wurden, in einer Pfanne mit Öl knusprig braten.

 

Kürbis Enten Päckchen

Yufkateig gefüllt

YufkaKürbis und EnteDa war nun noch ein wenig Entenfleisch übrig und auch noch ein wenig von dem Bratenfond. Vor 2 Tagen war ich mal in den Keller gegangen und hatte mir kleine Mengen Gemüse hochgeholt und da war auch ein Hokkaido Kürbis dabei gewesen. Kürbis und Ente passen gut zusammen. Die Karotte ist auch noch jetzt im Januar knackig frisch aber die Petersilienwurzel leider nicht so.

Kürbis Enten Päckchen
 
Gemüse und Fleisch im Yufkablatt aus der Muffin Form
Kategorie: Fleisch, Gemüse
Küche: Asien
Zutaten
  • ½ Kürbis
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Möhre und etwas Lauch
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 kleines Schälchen Entenfleisch
  • 1 Tl. Erdnussmus
  • 1 Tl. Honig
  • 1 Tl. Sesamöl
  • 2 El. Sojasauce
  • 1 Tl. 5 Gewürze Pulver
  • 1 Messerspitze in Öl eingelegte Chilis
  • 1 Messerspitze gemahlener Galgant
  • ½ Yufkablatt
  • Erdnussöl zum Einpinseln der Muffin Förmchen
Arbeitsschritte
  1. Entenfleisch in kleine Stücke schneiden und mit allen Gewürzen, Honig, Sesamöl, Erdnussmus und Honig vermischen.
  2. Die Kerne aus dem halben Kürbis mit einem Löffel auslösen und den Kürbis mit der Schale grob raspeln. Die Kartoffeln schälen, die Möhre und die Wurzelpetersilie mit einer Gemüsebürste abreiben und beides ebenfalls grob raspeln.
  3. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Lauch in Ringe schneiden.
  4. Alles zum Entenfleisch geben und vermischen.
  5. Nun 6 Muffinformen mit Öl einpinseln und mit den in Stücke gerissenen Yufkablättern auslegen. Wenn eine Schicht bedeckt ist, etwas Milch unten hinein gießen und noch eine weitere Lage Yufkablätter darauflegen. Nun die Füllung hineingeben, fest pressen und noch einen Tl. Füllung locker obendrauf geben.
  6. Da der Küchenofen lief und der Ofen 100 Grad hatte habe ich nicht extra auf Backen umgestellt. Mit ein wenig Holz zusätzlich heizte sich der Backofen mit der Zeit auf 150 Grad auf und nach 1,5 Stunden war alles schön gar und saftig, die Teigblätter oben knusprig.

Saewu Mandu

Saewu Mandu

새우 만두  Shrimp Dumplings

Nach viel gesurfe traue ich mich nun an meine ersten selbstgemachten Shrimp Dumplings nach dem Rezept aus koreanbapsang.com
Ich mache erstmal die Hälfte der Menge und verändere die Gewichtung der Füllung.

Saewu Mandu
 
Autorin:
Kategorie: Meeresfrüchte
Küche: Asien, Korea
Zutaten
Für den Teig:
  • 1 Tasse Weizenmehl und zusätzlich noch ein wenig Mehl zum ausrollen
  • ½ Tlf. Salz
  • ⅓ Tasse heißes Wasser
Für die Füllung:
  • einige rohe Krabben (im Orginalrezept: 340 Gramm, also viel mehr )
  • 2 Handvoll Weisskohl (im Orginalrezept 280 Gramm )
  • 4 Champions (im Orginalrezept 110 Gramm shiitake, button, or crimini)
  • ½ kleine Zwiebel
  • 1 Tl. zerstossener Knoblauch
  • 1 Tl. fein geriebener Ingwer
  • 1 Tl. Weizenmehl
  • 1 Tl. Soja Sauce
  • 1 Tl. Sesamöl
  • etwas Salz und Pfeffer
Arbeitsschritte
Zubereitung Teig:
  1. Etwas Salz mit dem Mehr mischen und mit einer Gabel ständig rühren, während man mit der anderen Hand langsam das Wasser hineingießt. Weiter mit der Gabel mischen bis der Teig gut zusammen hält. Den Teig dann idealerweise auf eine Marmor- oder Granitplatte geben, sonst auf eine leicht bemehlte Flächen und mit einer Hand mindestens 5 Minuten kneten. Mit einem feuchten Tuch bedecken und 30 Minuten kaltstellen.
Zubereitung Füllung:
  1. Den Kohl ganz fein hacken, mit Salz bestreuen, in einer Schüssel mit der Hand durchkneten und ca. 10 Minuten beiseite stellen. Garnelen, Pilze und Zwiebeln ebenfalls sehr fein hacken.
  2. Den Kohl auspressen und das ausgetretene Wasser wegschütten. Nun alle Zutaten in einer Schüssel vermischen.
Zubereitung Teigtaschen:
  1. Den Teig mit beiden Händen zu einer länglichen Rolle (ca. 2cm dick) rollen und diese in etwa 1cm breite Stücke schneiden. Nun die einzelnen Stücke zu runden sehr dünnen Teigplatten ausrollen. Dies geht auch ohne weiteres Mehl ganz toll auf einer glatten Steinplatte, sonst wieder eine Arbeitsplatte mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Im Rezept hatten die Dumplings diese schöne in Falten gelegte halbrunde Form aber das muss ich wohl erst nochmal üben. Ich habe die Teigplatten in die Hand genommen, einen Tl. der Füllung in die Mitte getan, sie dann zusammengeklappt, die Ränder fest zusammengedrückt um die beiden Enden zum Schluss zu verbinden.
  3. Ich habe mich für aun mandu, also in der Pfanne gebratene, entschieden. Dazu gießt man 1 Tl. Pflanzenöl in eine Pfanne auf mittlerer Hitze, legt die Dumplings hinein und brät sie schön kross auf allen Seiten an. Dann kippt man eine halbe Tasse Wasser hinein und macht sehr schnell den Deckel auf die Pfanne, so dass sie nun für etwas 5 Minuten im Dampf garen können. Dann wird der Deckel wieder entfernt und gewartet bis das restliche Wasser verdampft und die Dumplings wieder kross sind.
Sauce zum Dippen:
  1. Einen Tl. geriebenen Ingwer mit einem halben Tl. Sesamöl, 2 Tl. Sojasauce, Saft einer halben Zitrone, Salz und einem Tl. Tomatenmarmelade mischen.

 

 

 

 

Spargelanbau

Spargelbeet06.12.2015 – Nun ist es ja wieder ziemlich mild und ich konnte in 2 Tagen ganz gemütlich den Aushub vom neuen Spargelbeet fertigstellen. Bei verschiedenen Websites habe ich mir zusammen gelesen wie man es am schlausten anstellt.  Nun habe ich einen Graben ausgehoben: „Am besten pflanzt man Grünspargel in Doppelreihen. Dafür wird zunächst ein 25 cm tiefer Graben ausgehoben, der 1 m breit ist.“ (spargeltreff.de) und werde mal versuchen Pferdemist zu bekommen. Da nun grade Dezember ist, wird es egal sein ob der frisch ist oder nicht. Werde ihn mit der unteren Schicht Boden vermengen, dann mit 10 cm Erde bedecken und den Rest des Winters stehen lassen.

Spargelanbau

08.04.2016 – Tja, die Sache mit dem Pferdemist hat sich dann sehr lange vergezögert aber letztes Wochenende habe ich ihn dann endlich geholt. Da der Mist schon 3 Jahre abgelagert ist, klappt das auch sehr gut. In den Wintermonaten hatte ich einiges an Kompost direkt aus der Küche im Graben verteilt, dazu Holzasche und Holzspäne. Darauf habe ich nun eine Maurertuppe Pferdemist verteilt und das ganze umgegraben, gelockert, vermischt und 5cm Erde darauf gegeben und dann endlich den Spargel darauf verteilt. Auf 10m hatte ich nun 25 Spargelpflanzen, so dass ich sie immer abwechselnd rechts und links versucht habe möglichst gut auszubreiten. Nach und nach wird jetzt die ausgehobene Erde wieder darauf gegeben.

Mai 2019 – Nun ist das erste Jahr in dem der Spargel bis zum 24. Juni geerntet werden kann. Letztes Jahr haben wir Spargelhähnchen entdeckt und diese roten Käfer, die ihre Eier in die Spargelspitzen legen, schädigen den Spargel stark. Ich hatte einige Stangen nicht geerntet damit die Käfer ihre Eier dort hineinlegen und wollte diese Stangen eigentlich vernichten. Da es aber mehr zu ernten gab als wir essen konnten gab es dann so viele Stangen die schon hoch wuchsen, dass ich den Überblick verlor. Das rächt sich nun dieses Jahr. Der Befall mit mit Spargelhähnchen ist massiv. 3 mal habe ich schon die Käfer abgesammelt, was nicht so leicht ist, weil sie sich sofort fallen lassen und versuchen sich einzugraben. Alle befallenen Spargelspitzen habe ich in den Hausmüll geworfen. Zwischendurch hat es leider auch noch 2 mal gefroren, so dass nun der Spargel nun Mitte Mai einen jämmerlichen Anblick macht.

 

gebackener Tofu

gebackener tofuJa, auch ich gehöre zu den Menschen die nicht so wirklich auf diesen Fleischersatz stehen aber seitdem ich in einer befreundeten WG im Kühlschrank eine Portion von ‚gebackenem Tofu‘  fand und daraus zusammen mit meinem Riesenbovisten eine köstliche Pilzpfanne gemacht habe, kommt er jetzt öfter auf den Tisch.

Der Küchenofen läuft, daher gibt es heute mal wieder Ofengemüse. Aus dem Keller habe ich ein paar Wurzelgemüse aus der Sandkiste geholt (ich denke da müsste ich auch mal wieder ein bischen Wasser drauf gießen, weil die Pastimaken und Möhren doch schnell ‚laberig‘ werden, wenn der Sand zu trocken wird)

Zutaten Ofengemüse:

1 kleinere rote Beete
1 Petersilienwurzel
1 wirklich kleine Pastinake
1 Möhre
1 Stück Sellerie (ca. 4 Scheiben 4*2cm)
1 250gr Packung gebackener Tofu
1 Walnuss grosses Stück Ingwer
1 Messerspitze in Öl eingelegte Chilis
1 Tl. Sesamöl
2 Tl. Erdnussöl
1/2 Zitrone
1 Zehe Knoblauch
1 grössere Zwiebel
2 Tl. Sojasauce

Zutaten Dip:

2 El. Erdnussmus
1 Messerspitze eingelegter Chili
1 El. Wasser
1/2 Zitrone
1 Tl. Tamarindenpaste
1 Prise Salz

Knoblauchzehe pellen und in feine Scheiben schneiden, Ingwer fein raspeln und  mit Sojasauce, Chilli, den beiden Ölen und dem Saft der Zitrone vermischen. Möhren mit der Gemüsebürste säubern, die Wurzeln und die Rote Beete schälen und alles, auch den Tofu in größere Stücke schneiden, mit der Marinade vermischen und in eine weite Auflaufform legen. 1 Std. bei 150 Grad im Ofen backen, alle halbe Stunde wenden.

Erdnusssauce zubereiten:  Alle Zutaten in einer kleinen Pfanne erhitzen unter Rühren verbinden und falls die Soße zu dick ist weiteres Wasser hinzufügen.

Am Ende beim Gemüse darauf achten, dass möglichst viele Tofustücke oben liegen, Hitze erhöhen und bei ca. 180 Grad kross weren lassen.

 

 

 

Das erste Lamm

Wie viele andre Menschen auch versuchen wir an lokal produziertes Fleisch zu kommen, wo wir wissen wie die Tiere aufgewachsen sind.
Am 26.11. kam es nun, unser erstes bestelltes ganzes Lamm. Es hiess vorher, dass erst geschlachtet wird wenn es keine Fliegen mehr gibt und in der letzen Woche waren die Nachttemperaturen immer unter 0 Grad gewesen. Das Lamm hatte 15 Kilo und war so zerteilt, dass es in einen Wäschekorb passte.

Vorher hatte ich gesurft und Kochbücher gewälzt um Ideen zu bekommen wie man ein ganzes Lamm am besten in vielen Portionen vorbereitet wenn man nur einen normalen Kühlschrank mit 3 Gefrierfächern hat. So köstliche Sachen wie Lammrack konnte ich optisch nicht machen weil der Rücken in 2 Teile geschnitten und die Rippen abgesägt waren.
Insgesamt hat es 3 halbe Tage gedauert alles zu zerkleinern, zu verkochen, verwursten und einzufrieren.


Die Schulter und Wadenknochen habe ich zu Brühe eingekocht, so wie man üblicherweise Rinderfond einkocht. Wurzelgemüse, Lauch und Zwiebeln kleinschneiden und anbraten, etwas Tomatenmark dazu, mit Rotwein ablöschen, verdampfen lassen und das noch 2 mal wiederholen. Dann einen 10 Liter Topf mit kaltem Wasser füllen, Thymian, die Knochen und das Gemüse hineingeben und auf dem Küchenofen ganz langsam heiß werden lassen. Dabei so weit zur Seite schieben, also von der Feuerstelle weg, daß es nie kocht sondern immer nur leicht vor sich hinsimmert. Der Topf war ca. 5 Stunden auf dem Herd und eine handbreit Flüssigkeit war verdampft. Die Knochen und den grössten Teil des Gemüses habe ich dann mit einer Schöpfkelle herausgenommen und abkühlen lassen. Danach wurde das verbliebene Fleisch von den Knochen gepult und von der Brühe habe ich 2 Portionen von ca. 1 Liter eingefroren.

Unten im Topf war noch ca. 2 Liter trübe Brühe mit vielen kleinen Gemüse- und auch Fleischstückchen, dies wurde dann zum nächsten Basisrezept: Tomaten – Lammeintopf.

In Würfel geschnittenes Fleisch von Waden und einer Schulter wurden zu 2 mal Wurst. 1 kg wurde zu Merguez nach einem Rezept von Lamiacucina. Am Fleisch war hier und da noch Fett, daher habe ich darauf verzichtet weiteres Fett hinzuzufügen und da Merguez arabische Würste sind, kam es mir komisch vor, dort Schweinefett dazu zu tun. Es waren die ersten Würste die wir jemals gemacht haben und wir haben einen sehr alten Fleischwolf, den man per Hand dreht und der Fleischwolf hat nur eine Scheibe, daher sind die Würste gröber geworden. Es war alles nicht so einfach! Da es nur ein erster Wurstversuch sein sollte, hatte ich dünnen Lammdarm bestellt (billiger), was Würste ergibt, die so dünn sind wie Nürnberger. Es war ein unglaubliches Gefummel, diese dünnen Därme über den Spritzaufsatz zu bekommen ohne sie zu zerreissen. Man brauchte unbedingt 2 Personen; eine Person die dreht und nachstopft und eine zweite die den Darm nach vorn zieht. Wie haben uns also daran gehalten, dass das Fleisch sehr kalt sein soll, haben es gewürzt und eine Weile in die Gefriertruhe getan und ein erstes Mal durch den Fleischwolf gedreht. Das Fleisch dann wieder in die Gefriertruhe getan, nun den Wurstaufsatz draufgeschraubt und die Würste hergestellt. Sie wurden alle sehr, sehr unterschiedlich lang, weil das gleichmässige Ziehen des Darms wirklich nicht einfach ist.

Beim nächsten mal werde ich ganz sicher Darm für dickere Würste kaufen – weil dünne Würste sind echt anstrengend.

Das zweite Kilo wurde zu Wurst im Glas. Leider finde ich jetzt im nachhinein nicht mehr das Rezept, an dem ich mich orientiert habe, es können jetzt in der Beschreibung Gewürze fehlen. Auf jeden Fall hatte ich ein Kilo Lammfleisch mit Fett. Habe dort 2 Zehen Knoblauch hinein gepresst, 3 gestrichene Tl. Salz, 2 gehäufte Tl. Majoran, 1 gehäufter Tl. Thymian, 1 gestrichener Tl. Pfeffer, etwas gemahlener Kardamom dazu getan und alles gründlich miteinander vermengt. Dies habe ich dann durch den Fleischwolf gedreht. Dann habe ich 5 kleine Gläser mit Twist Off Deckeln mit kochend heissem Wasser ausgespühlt und die Wurstmasse hineingefüllt. Weil sich Fleisch beim Garen ausdehnt nur zu 3/4 füllen und die Gläser dann mit den Deckeln verschließen. Eine viereckige Auflaufform mit kochendem Wasser füllen und ein Geschirrhandtuch hineinlegen, damit die Gläser nicht aneinander stossen falls das Wasser anfängt zu kochen. Nun die Gläser hineinstellen und bei über 100 Grad (ich denke bei uns  waren es so in etwa 120 – 140 Grad) für 2 Stunden im Backofen garen. Dann die Form mit den Gläsern aus dem Ofen holen und die Gläser im heissen Wasser langsam auskühlen lassen.

Gewächshaus

gewaechshaus-im-bau

Unser Bauprojekt 2015 war der Bau eines Gewächshauses. Vor einiger Zeit hatten wir in einer Wohnung 2 größere Hochbetten abgebaut, aus denen wir das Ständerwerk bauen wollten. In einem Hausprojekt wurden dann einige der alten Isolierglasfenster aus den 70ern ersetzt und damit hatten wir die wichtigsten Baumaterialien zusammen. Beim Abriss eines nicht genutzten Gebäudes hatten wir eine Wand stehen gelassen und auf ca. 2,1 m abgetragen, das sollte die Rückwand werden. Dazu gekauft haben wir dann 4mm Stegplatten, mit einer Länge von 3m und Dachlatten für den Unterbau vom Dach und natürlich dicke Schrauben und Winkel.

gewaechshaus-2015-07

Die Tomaten wachsen in einem schon vorher an die Rückwand gemauerten 70cm tiefen, mit Erde und Kompost gefüllten Hochbeet. Dort wuchsen auch schon in den Jahren davor die Tomaten mit einer Überdachung. Auf der rechten Seite haben wir die Hochbeete für Gurken, Paprika und Auberginen aus Brettern gebaut.gewaechshaus-tomaten