Lammkeule mit Cajun aus dem Kugelgrill

Ich habe aus den USA eine Dose Cajun mitgebracht bekommen. Der Geschmack und die Schärfe sind so unglaublich köstlich, dass ich jetzt schon einige Gerichte damit gewürzt habe. Nun haben wir einen Kugelgrill gekauft. Der war schon länger ein Wunsch, denn ich möchte auch so gern mal mit indirektem Grillen herum experimentieren. Da der gekaufte Grill aber erst am frühen Nachmittag ankam, konnten wir noch nicht langsam mit Niedertemperatur garen. Ich habe also die Lammkeule mit einer Mischung aus Cajun und Oregano eingerieben. Links und rechts im Grill eine Mischung aus glühenden Holzkohlen und Grillbriketts gegeben und in die Mitte eine kleine Brotbackform mit etwas Wasser. Die Temperatur blieb 2 Stunden recht stabil auf 150 Grad.  Nach 1,5 Stunden hatte ich 2 Briketts herausgenommen und in unserem selbstgebasteltem Kamin neue Holzkohle zum Glühen gebracht, dann nach 2 Stunden in den Kugelgrill gegeben. Das wäre nicht notwendig gewesen. Bei geschlossenem Deckel und trotz vollständig geöffneter Lüftungsklappen verbraucht der Grill wesentlich weniger Kohlen und die Restwärme hätte auch ausgereicht um die Lammkeule fertig zu garen. Nach 3 Stunden wurde die knusprig-scharfe Lammkeule mit Nudelsalat mit Spargel und einem grünen Salat, mit den ersten kleine Radieschen serviert.