Knoblauch

Nachdem ich im letzten November im Netz gelesen hatte, dass jemand gewerbsmäßig große Knoblauchknollen erntet und dies, indem er im November pflanzt und im Februar mit Hühnermist düngt, dachte ich, dass ich es mit dem Knoblauch doch nochmal versuchen sollte. Mehrmals hatte ich vorher versucht Knoblauch anzubauen. Mit Zehen von Knollen aus dem Supermarkt und auch mit extra Knoblauchknollen als Saatgut, der Erfolg war mäßig, die Knollen einfach zu klein. Ich hatte also diesmal 2 verschiedene Knoblaucharten als Saatgut bestellt und im November gepflanzt. Die Sorten Morado und Vallelado. Eine Sorte habe ich als Reihe an die Erdbeeren gesetzt und die andere Sorte als Reihe neben die Wintersteckzwiebel Radar. Im Februar bin ich dann zum Nachbarn gegangen und habe eine Schubkarre voll Hühnermist geholt. Einen 10 Liter Eimer mit Mist habe ich zunächst in einer großen Maurertuppe mit Wasser gemischt, dann diese dicke Brühe nochmal 2 zu 10 mit Wasser vermischt und den Knoblauch sowie die Wintersteckzwiebel damit gegossen. Im Frühling, etwa April haben wir dann auf die Reste in der Maurertuppe die ersten Brennesseln gelegt und die erste Pflanzenjauche hergestellt. Mit dieser habe ich dann auch wieder mit Wasser verdünnt gegossen.

Jetzt Anfang Juli habe ich den ersten Knoblauch geerntet. Schöne mittelgroße Knollen, einige kleiner. Die erste Knolle mal auf den Grill gelegt, wunderbar!