Gewächshausheizung

gewaechshaus heizung

gewaechshaus heizungIm Januar 2016 wurde es dann richtig kalt und wir haben alle Agaven, die nun Minusgrade überhaupt nicht mögen, ins Haus getragen. Oleander, Rosmarin und Lorbeer blieben im Gewächshaus und um es dort frostfrei zu halten, war die schnelle Lösung: eine Haube aus Plastikplane oben an die Sparren tackern  und 1-3 Grabkerzen (je nach Kälte) unter ein umgedrehtes Waschbecken, bei dem durch 2 Steine vorn und hinten, unten für einen Luftspalt gesorgt wird. Bei -12 Grad Nachttemperatur war allerdings auch unter der Plane -4 Grad, gemessen auf der Erde des Rosmarin. Es sieht nun aber so aus, als ob die Pflanzen es gut überlebt haben.

Andere Blogs hatten Kerzen unter Tontöpfe vorgeschlagen und  Heizungen mit Petroleum wären auch nicht günstig gewesen, da nicht nur die Anschaffung sondern auch das Petroleum nicht billig ist. Sie haben meist einen Tank von 4,5 Liter und halten je nach Leistung meist 3-4 Tage. Zum nächsten Winter werden wir eine Trennwand aus Stegplatten und Plastikplane einbauen um die zu beheizende Größe zu begrenzen. Dann werde ich probieren mit einem Komposthaufen zu heizen. http://www.permaculture.co.uk/articles/heating-greenhouse-compost-and-manure