Gemüseterrine

Gemüseterrine

Nun habe ich eine Terrinenform! Terrinen sind eher was für die warme Jahreszeit weil sie ja meist kalt gegessen werden. Die Form ist halbrund und aus Edelstahl. Ich versuche einfach mal ob es funktioniert wenn man sie so in den Ofen stellt und ob man das Ganze dann auch wieder herausbekommt. Ich hatte vor längerer Zeit mal eine Fischterrine gemacht aber jetzt möchte ich die vielen Gemüsereste aus dem Kühlschrank verbrauchen.


Gemüseterrine
 
Autorin:
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Europa
Zutaten
  • ¼tel Aubergine,
  • 3 Blatt Mangold mit Stiel
  • 1 Röschen Blumenkohl
  • ½ kleine rote Beete
  • 2 sehr kleine Möhren
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El. Ziegenfrischkäse
  • 2 Hände voll Rucola
  • 2 Eier
  • wenig Milch
  • Rosmarin, Thymian, Oregano, Salz
Arbeitsschritte
  1. Rucola fein schneiden und mit Olivenöl mit dem Zauberstab zerkleinern und die Form mit der Masse bestreichen.
  2. Aubergine in sehr dünne Scheiben schneiden, die Form wird damit unten überlappend ausgelegt
  3. Eier mit dem Ziegenfrischkäse, etwas Milch, dem sehr klein geschnittenen Knoblauch und den Gewürzen + Salz schlagen und 2-3 El. über die Auberginenscheiben geben
  4. Nun die Stiele vom Mangold abschneiden, die Blätter kurz blanchieren und mit der Blattspitze ein Blatt nach rechts, eins links und eins in die Mitte legen, so dass sie die Wände der Form bedecken und dort hinein die nächsten Lagen gefüllt werden können
  5. Nun kommen die Mangoldstiele und wieder ein wenig von der Käse - Ei Mischnung, dann Rote Beete in sehr dünne Scheiben geschnitten, darüber Karottenscheiben und wieder Ei Mischung
  6. Als nächstes mit in Scheiben geschnittenem Blumenkohl belegen
  7. Alles fest nach unten drücken und den Rest der Ei Mischung darüber geben.
  8. Zum Schluss die Form mit weiteren Auberginenscheiben auffüllen und mit der Rucola-Öl Paste dünn bestreichen
  9. Die Terrine war 1,5 Stunden im Ofen bei Temperaturen von 120 - 150 Grad und sie ließ sich leicht aus der Form lösen, war schön bunt und auch noch lecker!