rote Linsennudeln mit Grünkohl

Dies Gericht ist farblich besonders schön und ganz einfach. Grünkohl waschen, zerpflücken  und die dicken Mittelrippen entfernen. Eine Zwiebel in Würfel schneiden, in Olivenöl dünsten, dann einige in Scheiben geschnittene Champignons hinzugeben und weiter braten. Ein wenig Wasser und den Grünkohl hinzufügen und mit geschlossenem Deckel dünsten, dabei einige Male umrühren bis alle Blätter zusammengefallen sind. Währenddessen rote Linsennudeln kochen bis sie noch sehr bissfest sind und ein großes Stück Parmesan reiben. Nun die Nudeln aus dem Wasser heben, nicht abgießen und direkt zum Grünkohl geben. Den Parmesan unter Rühren dazu geben, etwas Nudelwasser dazugeben, mit Pfeffer und Salz würzen und gar ziehen lassen.

gegrillter Sellerie und Kürbis

Gestern hatte ich den größten Sellerie aller Zeiten aus dem neuen  Hügelbeet angeschnitten. Das Wetter war schön sonnig und kalt, perfekt für ein Lagerfeuer geeignet. Die Glut habe ich in eine Hälfte des Kugelgrills geschaufelt und auf der anderen Hälfte habe ich Scheiben vom Muskatkürbis und eine Scheibe vom unteren Teil des Selleries auf indirekter Hitze gegrillt. Der Sellerie lag mit den Wurzeln nach unten auf dem Grill, einmal habe ich Glut nachgelegt. Die Temperatur stieg dann kurz auf 200 Grad und war aber meist bei 150 Grad. Das Gemüse hatte ich mit einer Marinade aus je 1 El. Chilliöl, Birnendicksaft und selbst gemachter Bitterorangenmarmelade bestrichen. Die Kürbisscheiben habe ich zwischendrin gewendet und dann jedesmal wieder mit der Marinade bestrichen. Nach 1,5 Stunden habe ich den Sellerie für 15 Minuten mit der Schnittseite nach unten über die Glut gelegt.

 

Lammrollbraten mit Süsskartoffel und Kardy

Im Gewächshaus wächst noch Buschbasilikum, es gibt die letzten Winterheckzwiebeln und ein Stück Lammbauch in der Gefriertruhe. Ich hatte vorgestern eine große Kardy geerntet und zubereitet, davon gab es noch Reste und von den Süsskartoffeln die ich schon geerntet hatte, waren noch einige dürre Exemplare übrig. Mangold gibt es im Garten noch genug, die Wühlmäuse haben ihn dieses Jahr nicht gefunden.

Aus Basilikum, Oregano, Knoblauch, 1 Jalapeño, Fenchelgrün und Winterheckzwiebeln habe ich eine Paste hergestellt und auf den ausgebreiteten Lammbauch gestrichen und mit Meersalz bestreut. Darüber kamen einige Blätter Mangold und etwa 5cm vom einen Rand dann die geschälten Wurzeln der Kardy. Ein Rest Schafskäse mit Creme Fraiche gemischt kam dann auf die Kardywurzel. Das Fleisch wurde fest aufgerollt, so dass die Wurzeln in der Mitte waren, mit einem Bindfaden umwickelt und auf einem Rost mit Backblech darunter im Ofen bei etwa 200 Grad 1 Stunde gebacken. Der Bauch ist sehr fett und so kann der größere Teil vom Fett austreten und in das Backblech laufen. Dann habe ich den Rollbraten in eine Auflaufform zu  den Süsskartoffeln und den Kardystielen gelegt und eine weitere Stunde in den Ofen geschoben. Die Kardywurzeln in der Mitte waren ungenießbar hart und wir haben sie wieder entfernt, der Rest war köstlich.

 

 

 

 

 

Brotaufstrich aus Erbsen und Puffbohnen

Nun habe ich die wirklich letzten Erbsen geerntet und noch einige frische Puffbohnen. Da es dieses Jahr wirklich sehr extrem war mit den Erbsenkäfern habe ich beschlossen sie komplett zu ernten wenn sie noch grün sind und sämtliche Erbsenschoten nach dem Auspulen in den Müll zu schmeißen. Also dieses Jahr keine Samenproduktion um die Plage zu minimieren. Die Palerbsen sind ja etwas mehlig und daher hatte ich die Idee sie zu kochen und zusammen mit ausgepalten dicken Bohnen zu einem Brotaufstrich zu pürieren. Einige Stängel Schnittlauch und Pfefferminzblätter kamen dazu und damit es noch gesünder ist 2 El Leinöl.

Lammschulter aus dem Ofen

Im Garten gibt es viele frische Kräuter. Den Oregano hatte ich letztes Jahr im Steingarten ausgesät und nun sind 3 Pflanzen gut gewachsen. Eine ältere Oreganopflanze hatte ich umgesetzt, was ihr auch sehr gut bekommen ist. Der Thymian blüht gerade.

Lammschulter mit Ofengemüse
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Europa
Zutaten
  • kleine Lammschulter
  • 2 Zweige Thymian und 1 Zweig Zitronenthymian
  • 1 sehr kleiner Zweig Marzipansalbei mit etwa 6 kleinen Blättern
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Zweige kleinblättriger Oregano und 1 Zweig grossblätteriger Oregano
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Tl. Paradise Grain und ½ Tl. Sezchuanpfeffer gemörsert
  • Zesten einer halben Orange
  • Saft einer halben Zitrone
  • ½ Tl. Birnendicksaft
  • 1 Tl. Tahin
  • 1 gehäufter El. mittelscharfe Senf
  • 2 El. Rapsöl
Arbeitsschritte
  1. die Knoblauchzehen in Stifte schneiden und die Lammkeule damit spieken
  2. alle Zutaten im Blender zu einer Soße pürieren und die Lammkeule damit einstreichen
  3. Im Ofen zusammen mit rohem grob zerkleinertem Gemüse 2 Stunden bei 180 Grad garen

 

Spargel mit Pankobröseln

Am 24. April habe ich die erste große Menge Spargel geerntet. Mitte April war die Temperatur nachts auf -2 Grad gefallen und die ersten Spargel, die aus dem Boden kamen waren erfroren. Nun wächst er aber sehr schnell, bildet dicke Stangen und ich komme mit dem Ernten kaum hinterher. Auch die Spargelhähnchen sind noch nicht so zahlreich.

Spargel in Olivenöl angebraten, mit Orangensaft abgelöscht und mit Pankomehl in Butter geröstet serviert ist sehr köstlich. Die japanischen Semmelbrösel sind viel gröber und daher werden sie auch knuspriger.

Beerendessert

Mit Home Office in der Coronakrise, Sonntag, fürchterliches Wetter mit 6 Grad und ab und zu Schneegriesel, da bin ich in den Keller gegangen und habe mal die Vorräte durchsucht. Ein Glas mit dickem Mus von schwarzen Johannisbeeren, 1 Glas mit Brombeeren und Holunderbeeren mit Saft, einmal Schlehenmus und Holunderblütensirup kamen mit nach oben. Sahne gab es nicht im Kühlschrank aber Jogurt, Quark und Creme Fraiche, das müsste doch einen leckeren Nachtisch ergeben.

Das Schlehenmus waren Reste vom Entsaften, genauso wie das Mus der schwarzen Johannisbeeren. Beim probieren war mir die Schlehe zu pelzig und ich habe nur einige El. vom Saft dazugekommen.

Beerendessert
 
Küche: Europa
Zutaten
  • 200ml Holunder- und Brombeeren mit Saft
  • 300ml Mus aus schwarzen Johannisbeeren
  • 3 El. Schlehensaft
  • 5 Tl. Holunderblütensirup
  • je 100 Gr. Jogurt, Quark und Creme Fraiche
  • 8 Blatt weiße Gelantine
Arbeitsschritte
  1. Saft mit den Milchprodukten verquirlen
  2. Gelantine mit etwas Wasser einweichen und dann auf niedriger Hitze in einem kleinen Topf auflösen.
  3. El. Der Fruchtmasse unterrühren, einen weiteren El. Hinzufügen und unterrühren, dann 3 El. und zuletzt die Gelantine,Sichtung in die Fruchtmasse geben und verrühren.

 

Schafsleberpastete

Neben der Leberwurst, die mir in diesem Jahr ein wenig zu flüssig geraten ist, wollte ich es mal mit Leberpastete versuchen. Wir hatten ein Lamm und ein halbes Schaf gekauft und von beiden Tieren die Leber bekommen, so dass es wirklich sehr viel Leber zu verarbeiten gab. Der Teig geriet etwas bröselig, ich habe mir nicht notiert welches Rezept aus dem Netz ich genommen habe, daher gibt es keine Mengenangaben. Die Einlage mit dem Quittengelee  und die Berberitzen geben der Pastete eine herrlich fruchtige Note.

Schafsleberpastete
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Europa
Zutaten
Fleisch
  • 500 Gr.Schafleber und 1 Herz
  • 10 Gr.Schweinefett
  • 64 Gr. Bauchspeck vom Schwein gekocht
  • 118 Gr. Schweinenacken
  • 118 Gr. Lammbauch
  • 200 Gr.Lammschulter
  • 200 Gr. Schafschulter
  • 175 ml Rinderfond, 50ml Weißwein, 1 Schuss Portwein
Gewürze
  • 1 Tl. Kubebenpfeffer
  • einige Körner Paradise Grain
  • 3 Nelken,
  • 1 Prise Zimt und
  • ½ Tl. Koriandersamen mörsern
  • 1 gestrichener Tl. Ajowan
  • ½ Tl. Selleriesalat
  • ½ Tl. Anissamen hinzugeben und ebenfalls grob mörsern
  • 2 gehäufte El. Berberitzen, 1 El. Rosa Pfeffer gemörsert
  • 1 Prise Muskatblüte
  • 1 Tl Majoran
  • Salz
Teig
  • Weizenmehl
  • Butter
  • 1 Eigelb
  • Salz
Einlage
  • Quittengelee
  • 1 Blatt Gelantine
Arbeitsschritte
  1. Schweinenacken, sowie Schaf und - Lammfleisch in kleine Würfel schneiden und anfrieren, so dass die Stücke sich wieder trennen lassen. Durch den Fleischwolf drehen mit einer 5mm Scheibe.
  2. Herz und Leber von den Adern und Sehnen befreien und in Salzwasser gar kochen. Mit dem Bauchspeck in Würfel schneiden und durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen.
  3. Alles Fleisch sowie das Fett mit den Gewürzen mischen, cuttern und wieder für kurze Zeit in die Gefriertruhe stellen.
  4. Aus den Zutaten für den Teig einen festen Pastetenteig kneten und mindestens ½ Stunde kaltstellen
  5. Eine kleine Pastetenform mit dem Teig auskleiden und die Fleischfüllung hineingeben, Deckel aufsetzen
  6. ,5 Stunden im Ofen bei 180 Grad garen und dann abkühlen lassen
  7. Das Quittengelee erwämen, die Gelantine in etwas Wasser anfeuchten und dann zum Gelee geben, rühren bis sich die Gelantine aufgelöst hat, dann wieder etwas abkühlen lassen und in die Lücken zwischen Teig und Fleisch gießen. Wenn die Gelantine fest geworen ist, die Pastete aus der Form heben.

Bärlauch Tomaten Schafskäse – Aufstrich

Die Nächte sind noch sehr kalt, meist um die 0 Grad aber die Tageshöchsttemperatur liegt bei 10 Grad. Heute schien zwischendurch auch die Sonne. Weil vor allem die blauen Kartoffeln im Keller schon so stark keimen habe ich heute die ersten 2 Reihen Kartoffeln gelegt. Dann gab es die erste kleine Ernte: Der Bärlauch hat sich leider nicht vermehrt aber die vorhandenen Pflänzchen sind schon gewachsen, auch die ersten Schnittlauchhalme konnte ich ernten.  Aus Feldsalat, Winterheckzwiebeln, Winterpostelein und Sprossen gab es auch eine kleine Salatbeilage.

Für die Käsecreme habe ich eine Handvoll kleine gelbe Tomaten aufgetaut, die ich eingefroren hatte, weil sie nicht vollständig durchgetrocknet waren. Mit etwas Schnittlauch und einigen Bärlauchblättern, habe ich die Tomaten püriert und im gleichen Verhältnis mit Schafskäse und Frischkäse gemischt und mit etwas Chiliöl abgeschmeckt.

Frankfurter grüne Sauce

3 Tage weg und schon ist eine riesen Menge Spargel gewachsen bei diesem feuchten und warmen Wetter. Heute gibt es Spargel mit Frankfurter grüner Sauce, Frühkartoffeln und Schnitzel.

Für die Sauce brauchte ich nur Kresse zu kaufen, die paar Petersilienblättchen, die ich im Garten ernten konnte habe ich durch eingefrorene Petersilie erweitert.

 

Frankfurter grüne Sauce
 
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Europa
Zutaten
  • Petersilie und Schnittlauch
  • eine Packung Kresse, jeweils einige Borretschblätter, Pimpinelle, Sauerampfer und Kerbel
  • ½ frühe Zwiebel mit etwas Grün
  • 3 Chornichons
  • ½ Tl. Senf
  • ½ kleiner Becher Jogurt
  • 2 El. saure Sahne
  • 2 El. Mayonnaise
  • 1 El. Weissweinessig und 1 El. Gurkenwasser
  • Salz und Pfeffer
Arbeitsschritte
  1. alle Zutaten fein hacken und mischen, mit etwas Salz abschmecken