Beerendessert

Mit Home Office in der Coronakrise, Sonntag, fürchterliches Wetter mit 6 Grad und ab und zu Schneegriesel, da bin ich in den Keller gegangen und habe mal die Vorräte durchsucht. Ein Glas mit dickem Mus von schwarzen Johannisbeeren, 1 Glas mit Brombeeren und Holunderbeeren mit Saft, einmal Schlehenmus und Holunderblütensirup kamen mit nach oben. Sahne gab es nicht im Kühlschrank aber Jogurt, Quark und Creme Fraiche, das müsste doch einen leckeren Nachtisch ergeben.

Das Schlehenmus waren Reste vom Entsaften, genauso wie das Mus der schwarzen Johannisbeeren. Beim probieren war mir die Schlehe zu pelzig und ich habe nur einige El. vom Saft dazugekommen.

Beerendessert
 
Küche: Europa
Zutaten
  • 200ml Holunder- und Brombeeren mit Saft
  • 300ml Mus aus schwarzen Johannisbeeren
  • 3 El. Schlehensaft
  • 5 Tl. Holunderblütensirup
  • je 100 Gr. Jogurt, Quark und Creme Fraiche
  • 8 Blatt weiße Gelantine
Arbeitsschritte
  1. Saft mit den Milchprodukten verquirlen
  2. Gelantine mit etwas Wasser einweichen und dann auf niedriger Hitze in einem kleinen Topf auflösen.
  3. El. Der Fruchtmasse unterrühren, einen weiteren El. Hinzufügen und unterrühren, dann 3 El. und zuletzt die Gelantine,Sichtung in die Fruchtmasse geben und verrühren.

 

Bärlauch Tomaten Schafskäse – Aufstrich

Die Nächte sind noch sehr kalt, meist um die 0 Grad aber die Tageshöchsttemperatur liegt bei 10 Grad. Heute schien zwischendurch auch die Sonne. Weil vor allem die blauen Kartoffeln im Keller schon so stark keimen habe ich heute die ersten 2 Reihen Kartoffeln gelegt. Dann gab es die erste kleine Ernte: Der Bärlauch hat sich leider nicht vermehrt aber die vorhandenen Pflänzchen sind schon gewachsen, auch die ersten Schnittlauchhalme konnte ich ernten.  Aus Feldsalat, Winterheckzwiebeln, Winterpostelein und Sprossen gab es auch eine kleine Salatbeilage.

Für die Käsecreme habe ich eine Handvoll kleine gelbe Tomaten aufgetaut, die ich eingefroren hatte, weil sie nicht vollständig durchgetrocknet waren. Mit etwas Schnittlauch und einigen Bärlauchblättern, habe ich die Tomaten püriert und im gleichen Verhältnis mit Schafskäse und Frischkäse gemischt und mit etwas Chiliöl abgeschmeckt.

Frankfurter grüne Sauce

3 Tage weg und schon ist eine riesen Menge Spargel gewachsen bei diesem feuchten und warmen Wetter. Heute gibt es Spargel mit Frankfurter grüner Sauce, Frühkartoffeln und Schnitzel.

Für die Sauce brauchte ich nur Kresse zu kaufen, die paar Petersilienblättchen, die ich im Garten ernten konnte habe ich durch eingefrorene Petersilie erweitert.

 

Frankfurter grüne Sauce
 
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Europa
Zutaten
  • Petersilie und Schnittlauch
  • eine Packung Kresse, jeweils einige Borretschblätter, Pimpinelle, Sauerampfer und Kerbel
  • ½ frühe Zwiebel mit etwas Grün
  • 3 Chornichons
  • ½ Tl. Senf
  • ½ kleiner Becher Jogurt
  • 2 El. saure Sahne
  • 2 El. Mayonnaise
  • 1 El. Weissweinessig und 1 El. Gurkenwasser
  • Salz und Pfeffer
Arbeitsschritte
  1. alle Zutaten fein hacken und mischen, mit etwas Salz abschmecken

 

Lammkeule mit Cajun aus dem Kugelgrill

Ich habe aus den USA eine Dose Cajun mitgebracht bekommen. Der Geschmack und die Schärfe sind so unglaublich köstlich, dass ich jetzt schon einige Gerichte damit gewürzt habe. Nun haben wir einen Kugelgrill gekauft. Der war schon länger ein Wunsch, denn ich möchte auch so gern mal mit indirektem Grillen herum experimentieren. Da der gekaufte Grill aber erst am frühen Nachmittag ankam, konnten wir noch nicht langsam mit Niedertemperatur garen. Ich habe also die Lammkeule mit einer Mischung aus Cajun und Oregano eingerieben. Links und rechts im Grill eine Mischung aus glühenden Holzkohlen und Grillbriketts gegeben und in die Mitte eine kleine Brotbackform mit etwas Wasser. Die Temperatur blieb 2 Stunden recht stabil auf 150 Grad.  Nach 1,5 Stunden hatte ich 2 Briketts herausgenommen und in unserem selbstgebasteltem Kamin neue Holzkohle zum Glühen gebracht, dann nach 2 Stunden in den Kugelgrill gegeben. Das wäre nicht notwendig gewesen. Bei geschlossenem Deckel und trotz vollständig geöffneter Lüftungsklappen verbraucht der Grill wesentlich weniger Kohlen und die Restwärme hätte auch ausgereicht um die Lammkeule fertig zu garen. Nach 3 Stunden wurde die knusprig-scharfe Lammkeule mit Nudelsalat mit Spargel und einem grünen Salat, mit den ersten kleine Radieschen serviert.

 

Brennesselfrittata

Dies ist ein Rezept zur Resteverwertung von Käse. Die Brennesseln sind gerade noch jung genug um noch einmal welche zu ernten. Hopfen wächst an so vielen Stellen, dass ich davon auch einige Spitzen ernte. Wenn man die Spitzen direkt unterhalb vom ersten Blattpaar abknipst sind sie noch ganz zart.

Brennesselfrittata
 
Autorin:
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Europa
Portionen: 8
Zutaten
  • 2 Schüsseln voll Brennesselspitzen
  • 1 Handvoll Hopfenspitzen
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Konoblauchzehen
  • 5 Champignins
  • 5 Eier
  • 2 El Creme fraiche
  • 150 Gramm Schafskäse
  • 2 El. geriebener Parmesan
  • 2 El geriebener Emmentaler
  • Öl, Salz und Pfeffer
Arbeitsschritte
  1. Einen großen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen und die Brennesseln blanchieren, dann gut mit kaltem Wasser spülen und ausdrücken.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln, Champignons in Scheiben schneiden und alles in etwas Öl braten bis die Zwiebeln bräunen.
  3. Kartoffeln schälen und grob reiben, dann sehr gut ausdrücken, die Eier verquirlen
  4. Brennesseln grob hacken und mit allen Zutaten außer den Hopfenspitzen mischen.
  5. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen, die Hopfenspitzen auf dem Pfannenboden auslegen und die Masse darüber geben und gut festdrücken. Auf kleiner Hitze, mit Deckel ½ Stunde stocken lassen, wenden und eine weitere ¼ Stunde ohne Deckel braten.

 

Crespele mit Brennesselfüllung

Nun ist genau die richtige Zeit um die jungen Brennesselspitzen zu ernten. Ein letztes Mal einige Blätter Bärlauch und weitere Winterheckzwiebeln finden sich auch im Garten. Nach einem schönen warmen Wochenende ist die Temperatur abgestürzt und es sind unfreundliche 5 Grad bei Trockenheit und einem bewölkten Himmel. Wir heizen also wieder und man kann Aufläufe in den Ofen schieben.

Crespele mit Brennesselfüllung
 
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Europa
Zutaten
  • je 3 El. Teffmehl, Buchweizenmehl und Weizenmehl
  • 1 Ei
  • etwas Milch
  • 1 Sieb voll Brennesselspitzen
  • einige Blätter Bärlauch und einige Stängel Winterheckzwiebeln
  • 4 El. geriebener Parmesankäse
  • 1 kleines Paket Schafskäse
  • ½ Packung Ricotta
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Aus dem Mehl, Ei und Milch und etwas Salz einen flüssigen Pfannkuchenteig herstellen und dünne Pfannkuchen backen
  2. Die Brennesseln waschen, blanchieren und gut mit kaltem Wasser abspülen
  3. Brennesseln gut ausdrücken und grob hacken
  4. Mit dem Ricotta und 2 El. Parmesan mischen, etwas Salz hinzugeben
  5. Die Brennesselmischung auf das untere Drittel eines Pfannkuchens legen und etwas Schafskäse darauf krümeln, dann aufrollen und in eine gefettete Auflaufform geben
  6. Dies wiederholen bis die Auflaufform voll ist und dann eventuelle Reste der Brennesseln darauf verteilen und den übrigen Schafskäse und Parmesan darauf geben.
  7. Bei 200 Grad im Ofen überbacken.

 

Falafel

Der Ofen läuft jeden Tag und es ist noch Öl im Kupferkessel zum frittieren. Nun habe ich ja eine feine Lochscheibe 5 mit 3mm Löchern für den Fleischwolf gekauft, damit gelingen die Falafel auch. Beim letzten Mal hatte ich die kleinste mitgelieferte Scheibe vom neuen Fleischwolf benutzt, die hatte aber zu große Löcher, die Falafel fielen auseinander.

Kürbisgnocchi und Rehgulasch mit Dörrbohnen

Rehgulasch und Kürbisgnocchi

Rehgulasch mit DörrbohnenLetzten Sommer hatte ich einige Bohnen, die noch keine Kerne ausgebildet hatten in der Sonne getrocknet. Für mich waren Dörrbohnen völlig unbekannt, aber in der Schweiz gibt es noch einen Hersteller dieser Bohnen und es gibt tolle Rezepte für Bohneneintöpfe mit getrockneten Bohnen. Heute will ich sie nun mal in einem Rehgulasch probieren. Die getrockneten Waldpilze vom letzten Herbst hatte ich auch noch nicht angefangen zu verbrauchen und vor allem ist noch ein großes Stück Kürbis vom letzten Wochenende da. Die 2 Äpfel für den Rotkohl sind auch noch aus dem Keller und natürlich auch Birnensirup und Saft. Sonst ist außer den 2 Karotten im Gulasch alles gekauft. Leider sind da ja sogar auch schon die eigenen Kartoffeln verbraucht. Die letzten Kartoffeln im Keller brauchen wir für die nächste Saison.

KürbisgnocchiDie Gnocchi auf dem Brett habe ich eingefroren. Die Dörrbohnen waren etwas zäh und nun wissen wir nicht woran das lag.

Kürbisgnocchi mit Rehgulasch und Rotkohl
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Europa
Zutaten
Rehgulasch
  • 400 Gramm in kleine Stücke geschnittene Rehkeule
  • 2 fein gewürfelte Zwiebeln
  • 1 Stück Sellerie und 2 kleine Karotten gewürfelt
  • 2 Handvoll getrocknete Pilze, Maronen und Steinpilze
  • 2 Handvoll getrocknete grüne Bohnen
  • 1 Espressotasse Rotwein
  • 1 kleines Glas Rinderfond
  • 4 Pimentkörner, 4 Wacholderbeeren, 1 Scheibe getrocknete Orange mit Schale
  • Pfeffer, Salz, Öl
Rotkohl
  • ⅓ Rotkohl
  • 2 mürbe Äpfel
  • 2 Nelken
  • 1 Tl. Birnensirup
  • 2 El. Reisessig
  • 1 Glas Apfel-Holundersaft
  • Wasser
  • Salz
Kürbisgnocchi
  • 5 kleine gekochte Kartoffeln
  • ¼ Muskatkürbis im Ofen gegart
  • 1 Eigelb
  • Hartweizenmehl
  • Weizenmehl
  • ½ Tl. Galgant
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Am Vortag die Trockenbohnen in Wasser einweichen.
  2. Zunächst das Fleisch mit etwas Öl scharf anbraten, dann die Zwiebel, den Sellerie und die Karotten hinzufügen, anbraten und mit dem Rotwein ablöschen. Die Brühe hinzugeben und etwa eine Stunde bei geringer Hitze garen. Zwischendrin Wachholder und Piment im Mörser zerkleinern und hinzugeben, ebenso die getrocknete Orange klein schneiden und unterrühren.
  3. Rotkohl in feine Streifen schneiden, die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Rotkohl, Äpfel, Nelken, etwas Essig und den Birnensirup in einen Topf geben und mit dem Saft auf einer nicht so heißen Stelle auf dem Ofen langsam erwärmen.
  4. Kürbis mit einem Löffel aus der Schale kratzen und mit den gepellten Kartoffeln in eine Schüssel geben. Ein Eigelb, Salz, Galgant und 3 El. Hartweizenmehl hinzufügen und mit dem Mixer zerkleinern. Soviel Mehl zugeben und unterrühren bis eine zähe Masse entstanden ist, die sich auf einem bemehlten Brett rollen lässt. In Portionen zu 1,5 cm dicken Rollen formen und von diesen Streifen abschneiden und auf einem Teller mit Hartweizenmehl einmal rollen.
  5. Die Trockenbohnen und die Pilze zum Gulasch geben und soviel Wasser hinzugeben, dass alles fast bedeckt ist. Eine weitere Stunde köcheln.
  6. Den Rotkohl nun auch aufkochen, er sollte noch Biss haben.
  7. Das Wasser für die Gnocchis aufsetzen.
  8. Nach einer halben Stunde die Gnocchis portionsweise im siedenden Wasser garen und dann anbraten.