Furikake

Ich habe bei der Suche nach Rezepten mit Miso, Furikake entdeckt. Lange habe ich nach dem tollsten  Rezept gesucht und dies hier gefunden :

Homemade Furikake Recipe

Ich habe mich weitestgehend an die Zubereitung gehalten und nur die Mengenangaben verändert. zBsp. hatte ich nur noch 3 Tl. Gochujang und habe die also mit 5 Tl. Misopaste gemischt. Ich hatte Mugi Miso was sicherlich stärker schmeckt als das weiße Miso welches im Rezept verlinkt ist, daher nahm ich weniger. Beide Pasten habe ich gemischt und dann auf Backpapier gestrichen was ich auf den Kachelofen oben zum trocknen gelegt habe. Nach 2 Tagen war es noch nicht komplett durchgetrocknet und das habe ich dann aber im Ofen bei leicht geöffneter Tür hinbekommen. Es ließ sich wirklich sehr einfach vom Backpapier lösen und grob zerbröseln.
Eine Handvoll Bonitoflocken (Katsuobushi)  mit je einem Tl. Ketjap Manis und 1 Tl. Tamari sowie 2 Tl. Mirin habe ich dann in der Pfanne gemischt. 2 gehackte Knoblauchzehen und 1 El. Sesamsamen untergemischt und bei geringer Hitze solange gebraten, bis die Flüssigkeit verdampft war und der Pfanneninhalt eine knusprige Konsistenz hatte. Zusammen mit der trockenen Paste habe ich dann alles in der Küchenmaschine gemahlen und zuletzt 3 Blätter kleingeschnittenen Alge hinzugegeben.

Dieses Gewürz ist eine unglaublich tolle Bereicherung, es trifft so ganz genau meinen Geschmack und passt sehr gut zu einer Budda Bowl mit Rote Beete und Karotten in Hoisin Sauce, mit Sesamöl knusprig gebratenen Tofuscheiben und Granatapfelkernen mit Avocado.

 

Ingwer und Kurkuma

Kurkuma und Ingwer

Die erste Ingwer und Kurkuma Ernte begeistert mich so, dass ich nächstes Jahr auf alle Fälle mehr Ingwer anbauen will. Im Hochsommer standen beide Töpfe in der Sonne und sonst im Gewächshaus. Ich hatte jeweils eine kleine Knolle in Erde gesteckt, nach einigen Wochen wollte ich den Inhalt auf den Kompost werfen weil ich nicht sah, dass sich auch Pflanzen entwickelten. Da war dann aber sehr gut zu sehen, dass beide Pflanzen Wurzeln ausgetrieben hatten, also steckte ich sie wieder in die Töpfe zurück und nach kurzer Zeit bildeten sie dann auch Blätter.

KurkumaVon der Ernte habe ich nun wieder 3 Ingwer und eine Kurkuma Knolle ich Erde gesteckt und den Rest sehr klein geschnitten, getrocknet und dann gemahlen.

10.04.2017 Da der Ingwer eine zu dünne Haut hatte, war er im Kühlschrank geschimmelt. Ich hatte ihn abgewaschen und trotzdem in einen Topf mit Erde gesetzt aber der Ingwer und auch der Kurkuma bildeten keine Wurzeln sondern vergammelten. Nun habe ich im Supermarkt frischen Ingwer und Kurkuma gekauft wo man schon sieht, dass er beginnt auszutreiben und 4 Töpfe mit Ingwer und einen mit Kurkuma auf der Fensterbank zum vortreiben.

 

Getrocknete Tomaten

getrocknete Tomaten

Schon letztes Jahr hatte ich extra diese länglichen Tomaten angebaut die wenig Fruchtfleisch haben, um sie zu trocknen. Da es aber mit dem Bau des Gewächshauses so lange gedauert hatte, wurden diese Tomaten zu spät im Jahr reif um sie zu trocknen. Dieses Jahr versuchte ich es dann mehrmals bei schönem sonnigen Wetter aber es klappt so einfach nicht. Ich habe die Tomaten halbiert oder gedrittelt und auf Pergamentpapier in einer Kiste ausgelegt. Diese Kiste dann immer nachts in den Flur gestellt und morgens wieder raus getragen. In der dritten Nacht fingen sie dann an zu schimmeln, wegen der zu hohen Luftfeuchtigkeit und waren erst angetrocknet, trotz voller Sonne den ganzen Tag.

Beim letzten Versuch hatte ich Kisten geschenkt bekommen, die  man übereinander stapeln kann und damit die Tomaten besonders viel Luft bekommen habe ich sie ohne Pergamentpapier in die Sonne gestellt und dann aber nach dem zweiten Tag angetrocknet eingefroren.