Yacón

Die Blätter der Yacón sind nun nach dem letzten Frost erfroren und ich habe die Knollen geerntet. Alle Zweige habe ich abgeschnitten und den inneren Teil der Pflanze mit Erde wieder eingepflanzt, etwas gegossen und zum Überwintern in den Keller gestellt. 
Mal sehen ob sie austreibt. Vor zwei Jahren hatte ich schon einmal eine Pflanze im Topf zum Überwintern geschenkt bekommen aber die war nicht wieder ausgetrieben, vielleicht war sie vertrocknet.

Diese, gekaufte Pflanze war etwa 1,5 Meter hoch geworden, hatte lange Gelb geblüht und eine große Anzahl von dicken Wurzeln gebildet.

Als erstes probierten wir ein Stück Yacón roh. Die Konsistenz ist knackig, die Knolle schmeckt leicht süß, frisch und fruchtig, aber es war geschmacklich nicht so überzeugend. In den nächsten Tagen hatte ich einmal ein Stück Wurzel in Obstsalat gerieben, was ganz gut passte. Ein anderes Mal hatte ich Yacón mit auf ein Blech Ofengemüse getan, sie war weich und sehr süß geworden aber auch das überzeugte nicht so sehr. Zu guter Letzt habe ich die letzten beiden Knollen entsaftet und zu Sirup eingekocht und werde den Sirup hier und da als Ersatz für Ahornsirup nutzen.

Kardy

Kardy ist ein Verwandter der Artischocke und das Hauptanbaugebiet ist die Schweiz. Letztes Jahr hatte ich zum ersten Mal einige Pflanzen aus Samen gezogen aber die Blattstiele die man als Gemüse isst waren zu dünn für eine Ernte, da man nicht nur die Stacheln entfernen muss sondern die Stiele auch noch schälen, also wie beim Rhabarber die Fäden abziehen.

2 Kardypflanzen überstanden den Winter, eine wurde sehr hoch mit einem wunderschönen 1,5m hohen Blütenstamm. Die Pflanzen die ich nun dieses Jahr gezogen hatte bekamen jeweils eine Schaufel abgelagerten Pferdemist in das Pflanzloch und den ganzen Sommer über immer wieder Brennesseljauche. Als ich im Spätsommer die Blattstiele immer noch sehr dünn fand, gab ich noch zusätzlich je eine Schaufel Kompost um die Pflanzen und da entwickelten sie sich besser.

Nun haben wir also die ersten Pflanze probiert, das Schälen ist schon sehr pieksig und mühselig, man muss die Stiele auch wirklich lange kochen und die inneren Stangen waren sehr zart, wunderbar bitter, bei den äußeren hätte ich mehr abschälen sollen, sie waren zu faserig.

asiatisches gemischtes Gemüse mit Quinoa

Gestern hatte ich den riesigen wunderschönen lila Blumenkohl geerntet und heute essen wir die zweite Hälfte mit viel anderem Gemüse aus dem Garten. Die Ringelbeete, die ich Anfang April gesät habe ist nun nach dieser unglaublich langen Zeit auch mal gewachsen und die Karotten mussten ausgedünnt werden.

asiatisches gemischtes Gemüse mit Quinoa
 
Autorin:
Kategorie: Fleisch
Küche: Asien
Zutaten
  • 1 Steak
  • ½ lila Blumenkohl,
  • 4 Stangensellerie
  • 2 kleine Ringelbeete
  • 1 kleine Zucchini
  • einige kleine Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • je 1 Zweig vietnamesischer Koriander und thailändisches Basilikum
  • 1 Espressotasse roter Quinoa
  • ½ kleiner Jogurt und ½ Zitrone
  • Eine Stück Gurke
  • ½ Glas Pflaumensosse
  • 2 El. Hoisinsauce
  • 2 El. Ketjap Manis
  • 5 El. Sojasauce
  • 1 El. Sesamöl
Arbeitsschritte
  1. Blumenkohl in Röschen zerteilen und die Zucchini in lange Streifen schneiden und in Sojasoße in einer Pfanne mit Deckel dünsten bis die Zucchini gar ist und der Blumenkohl nicht bissfest. Das Gemüse aus der Pfanne nehmen und Sesamöl hineingeben.
  2. In einem kleinen Topf Wasser zum kochen bringen und den Quinoa mit einer Prise Salz hineingeben und gar kochen.
  3. Die Gurke in Streifen schneiden und Jogurt mit Zitronensaft verrühren.
  4. Zwiebel und Knoblauch würfeln und in einer Pfanne mit den in Streifen geschnittenen Karotten leicht anbraten um dann die Streifen der Ringelbeete und vom Stangensellerie mit Hoisin Sauce und Ketjap Manis unterzurühren. Den Deckel daraufgehen und bei mittlerer Hitze garen.
  5. Wenn das Gemüse gerade noch Biss hat aus der Pfanne nehmen und die Pfanne wieder erhitzen und das Steak braten.
  6. Quinoa abgießen, auf die Teller verteilen. Das Steak in Streifen schneiden und das Gemüse kurz noch einmal in der Pfanne aufwärmen und dann auf die Teller verteilen. Die Pflaumensosse in der Pfanne erhitzen und mit dem Gemüse, der Gurke, Jogurt und den Kräutern verteilen.

 

Edamamenudeln mit asiatischem Pesto

Die Im Garten gesäten Edamame sind nicht gekeimt obwohl ich sie auch eine Nacht vorher in Wasser eingeweicht hatte aber es war zu der Zeit, kurz nach den Eisheiligen eindeutig zu kalt. Ich werde es nächstes Jahr wieder versuchen. Nun habe ich Edamamenudeln geschenkt bekommen, der Garten ist voll Kräuter und wir machen eine Radtour, da braucht es ein einfaches Essen zum Mitnehmen. Ich habe also eine Kräutersoße gemacht, getrocknete Pilze, Karotte, Knoblauch, Zwiebel und Nudeln eingesteckt und vor Ort gekocht.

Edamamenudeln mit asiatischem Pesto
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • eine handvoll getrocknete Pilze
  • 1 Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 Karotte in Scheiben
  • 2 El. Erdnussmus
  • 2 El. Mirin
  • 1 El. Sesamöl
  • etwas Chiliöl
  • 2 El. Rapsöl
  • 1 Strauß frischer Koriander
  • einige Blätter vietnamesischer Koriander
  • einige Spitzen von thailändischem und Buschbasilikum
  • geriebener Ingwer
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 El. Sesamsamen
Arbeitsschritte
  1. alle Öle bis auf einen El. Rapsöl mit Zitronensaft, Mirin, Erdnussmus und dem geriebenen Ingwer mischen und die fein gehackten Kräuter unterrühren.
  2. Pilze einweichen
  3. Edamamenudeln nach Packungsanweisung kochen
  4. Sesamsamen ohne Öl anbraten und dann Rapsöl, Zwiebel, Karotte, Knoblauch und die Pilzen hinzufügen und ebenfalls anbraten. Die Nudeln unterrühren, dann den Herd abschalten und die Kräutersoße unterrühren

Spargel mit Pankobröseln

Am 24. April habe ich die erste große Menge Spargel geerntet. Mitte April war die Temperatur nachts auf -2 Grad gefallen und die ersten Spargel, die aus dem Boden kamen waren erfroren. Nun wächst er aber sehr schnell, bildet dicke Stangen und ich komme mit dem Ernten kaum hinterher. Auch die Spargelhähnchen sind noch nicht so zahlreich.

Spargel in Olivenöl angebraten, mit Orangensaft abgelöscht und mit Pankomehl in Butter geröstet serviert ist sehr köstlich. Die japanischen Semmelbrösel sind viel gröber und daher werden sie auch knuspriger.

Auberginen-Tomaten-Gemüse mit Okra

Kein Gartengemüse, keine Reste, sondern Urlaub und endlich mal Okra auf dem Markt gefunden. Mit einer herrlich scharfen Gemüse-Soße ein Genuss.

Auberginen-Tomatenmus und Okra
 
Kategorie: Vegan
Küche: Nordafrika
Zutaten
  • 3 El. Erdnüsse grob gemörsert
  • 1 El. Erdnussmus
  • je ½ Tl. grober Koriander und Kreuzkümmel
  • 1 Prise Zimt
  • ½ scharfe Chilli ohne Kerne in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Aubergine in Würfeln
  • 4 Tomaten grob gewürfelt
  • 1 große Zwiebel in Würfeln
  • 2 fein gewürfelte Knoblauchzehen
  • 1 Schnapsglas Portwein
  • 10 große Okraschoten
Arbeitsschritte
  1. Gewürze und Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann auf einem Teller beiseite stellen und die Zwiebel, mit Knoblauch und die Aubergine braten bis sie Farbe annehmen.
  2. Die gewürfelten Tomaten hinzugeben und zunächst mit Deckel kochen bis sie zerfallen, dann den Deckel abnehmen, die Gewürze mit den Erdnüssen und das Erdnussmus hineingeben.
  3. Auf kleiner Flamme reduzieren ohne Deckel reduzieren lassen.
  4. Wenn die Masse eine dicke Konsistenz hat, den Portwein dazugeben und wieder reduzieren.
  5. Die Stiele der Okra soweit abschneiden, dass noch ein 'Deckel' übrig bleibt.
  6. Nebeneinander auf das Gemüse legen und bei geschlossenem Deckel 15 Min. nicht zu weich garen.

 

Sobanudeln mit Frühlingsgemüse

Beim Ausdünnen von Gemüsereihen gibt es einige Minigemüse, die sich sehr gut in einer Pfanne anbraten lassen. Mit Sojasauce, Chilli, Basilikum, Sesamöl und geriebenem Ingwer gewürzt wird die Gemüsepfanne mit Sobanudeln gemischt und auf meinem Teller noch mit frischem Koriander bestreut.

Vegetarische Poké Bowl

Hirse Bowl

Ich habe mir einige Poké Bowl Rezepte im Internet angeschaut weil ich mir öfter Reste vom Essen mit frischem Gemüse auf die Arbeit nehme. Dies ist nun die zweite vegetarische Zusammenstellung mit Hirse.

Poké Bowl
 
Kategorie: Vegetarisch
Küche: Fusion
Zutaten
  • 3 kleine bunte Beete im Ofen mit Schale gegart
  • ¼ Aubergine ebenfalls im Ofen mit Schale gegart
  • 1 Esspresotasse Hirse
  • 1 Handvoll Senfsprossen
  • ½ Karotte
  • 1 kleine quitschrote Zwiebel weil sie mit in einem Glas eingelegte Rote Beete war
  • einige ausgelöste Scheiben Grapefruit
  • 1 Tl. Tahin
  • Sesamöl, Tamari, Reisessig, Gochugaru, Jogurt
Arbeitsschritte
  1. Die Aubergine mit einem Löffel von der Haut lösen, kleinschneiden und mit dem Tahin vermengen. Und mit der Hirse und der doppelten Menge Wasser zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme garen.
  2. Die bunte Beete schälen und in kleine Würfel schneiden, mit der Grapefruit und etwas Sesamöl, Tamari und Reisessig vermengen.
  3. Die Karotte schälen und grob reiben
  4. Alle Zutaten in einen Behälter tun und mit Chilliflockn und etwas Salz bestreuen und 2 El. Joguert dazu.