Rhabarbersaft

Der Rhabarber hat sich nun im zweiten jahr nach dem Umsetzen sehr gut entwickelt und es lohnt sich Saft zu machen. Dieses Mal habe ich es mit dem Dampfentsafter versucht und das hat sehr gut geklappt. Einen Teil des entsafteten Rhabarbers habe ich dann zusammen mit Erdbeeren als Nachtisch eingefroren, einen anderen Teil zusammen mit Erdbeeren als Marmelade eingekocht, die aber nicht gelierte. Ob Rhabarber einen Antigelierstoff enthält?

Lamm – Leberwurst

Letztes Jahr hatte ich Leberwurst in Gläser eingekocht, bei der ich im Verhältnis viel zu viel Leber genommen hatte. Das Ergebnis war eine zwar schmackhafte aber doch sehr harte Wurst. Diesmal habe ich ein Rezept gefunden, an dass ich mich angelehnt habe wo auch Herz mit genutzt wurde. Die Menge füllte 4 * 80 Gramm, 6 * 60 Gramm Gläser und 1 großes Marmeladenglas.

Lamm - Leberwurst
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Europa
Zutaten
  • 520 Gramm gehacktes vom Lamm
  • 110 Gramm Lammherz, gekocht
  • 380 Gramm Lammleber, gekocht
  • 80 Gramm ausgelassenes Schweinefett
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 gehäufte Tl Majoran
  • 2 Tl. Salz
  • 1 Tl. Pfeffer
Arbeitsschritte
  1. Lammherz und Lammleber von Sehnen befreien und in Stücke schneiden. Durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden und alle Zutaten mit Knethaken sehr gut miteinander vermengen. Die Masse in saubere Einweggläser füllen und dabei immer oben etwas Luft lassen, weil die Masse sich beim Garen ausdehnt.
  2. In einen Topf ein Geschirrhandtuch und darauf die Gläser geben. Mit heißem Wasser füllen bis unter den Rand der Gläser, ca. 90 Minuten leicht sprudelnd einkochen.

 

Ingwer – Ernte und Einkochen

Mitte November habe ich Ingwer und Kurkuma geerntet, die Blätter wurden langsam gelb. 2 Stück Ingwer und 1 Stück Kurkuma habe ich in einen kleineren Topf gepflanzt und ins Haus in einen kühlen Raum gestellt.

Den restlichen Ingwer habe ich süß – sauer zu Sushi Ingwer eingelegt. Mich stört, dass er noch dünner hätte gehobelt werden müssen. Ich habe aber leider keinen so feinen Hobel gehabt und mit mit dem Messer habe ich es auch nicht geschafft. Der Ingwer wurde in einer Reisessig –  Zucker Mischung in kleinen 60 Gramm Einweggläsern eingekocht.

Den Kurkuma habe ich sehr klein geschnitten, erst auf dem Kachelofen getrocknet und dann gemörsert.

eingelegte Pilze

Nach dem verregneten Sommer nun auch noch ein kalter Herbst. In der letzten Woche waren die Nächte immer sehr kalt, so um die 3 Grad und die Tage wunderschön sonnig. Nun kommt das Wetter aus Südosten und gestern Abend hat es geregnet, die Nacht war sehr mild.

Der ganze Wald ist voll von Pilzen, viele kennen wir überhaupt nicht, andere habe ich schon häufiger gesehen, weiß aber nicht den Namen. Heute gab es wieder eine große Schüssel Maronen und Steinpilze. 3 Lagen in feine Scheiben geschnittene Pilze liegen zum trocknen auf dem Ofen und den anderen Teil habe ich eingekocht. 

eingelegte Pilze
 
Kategorie: Vegan
Küche: Europa
Zutaten
  • 1 tiefer Teller mit geputzten, gemischten Waldpilzen, grob in Stücke geschnitten.
  • 3 kleine rote Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe in feinen Würfeln
  • 1 Zweig frischer Rosmarin, 1 Zweig frischer Oregano und mehrere Stiele mit frischem Zitronenthymian
  • 1 mittelscharfe rote Chilli
  • ½ Glas süßer, roter Federweißer
  • ½ Espressotasse Balsamicoessig und ebenso viel Olivenöl
  • grobes Meersalz, 1 gestrichener Tl. Grob gemörserte Paradise Train (Pfeffer)
Arbeitsschritte
  1. Zwiebeln, Knoblauch und die abgezupften, kleingeschnittenen Kräuter im Olivenöl glasig dünsten.
  2. Die Chilli halbieren und den größeren Teil der Kerne entfernen, dann sehr fein schneiden und mit Salz und Pfeffer ebenfalls in die Pfanne geben.
  3. Die Pilze dazugeben und unter Rühren etwa 10 Min. braten. Wein und Balsamicoessig hinzugeben und bei kleiner Hitze 20 Min. schmoren. In ein heiß ausgewaschenes Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Tomatensauce 2017

Leider sieht es so aus als ob der Gipfel der Tomatenproduktion im Gewächshaus vorbei ist. Der ganze Sommer war ja fürchterlich verregnet, seit Ende Juni. Nun im September scheint es auch nicht mehr warm zu werden. Es dümpelt so kurz unter 20 Grad vor sich hin. Letztes Jahr bin ich um diese Zeit noch im See schwimmen gegangen. Das ist eine ziemlich ungemütliche Vorstellung. Die hinteren Fenster vom Gewächshaus sind schon dauerhaft zu, damit sich ein wenig Wärme hält, wenn die Sonne ab und zu scheint. 

Gestern hatten wir den Küchenofen an und noch einmal größere Mengen an Tomatensauce eingekocht. Dieses Jahr, in Besitz einer flotten Lotte, passieren wir die gekochten Tomaten und lassen sie dann im Kupfertopf direkt auf dem Feuer langsam einkochen. Letztes Jahr waren 3 Gläser mit schon fertig gewürzter Tomatensauce schlecht geworden, während es mit allen nicht gewürzten keine Probleme gab. Daher kochen wir nun alle Tomaten ungewürzt ein.

Fenchelcarpacchio mit Trauben

Dieses Jahr habe ich es ganz gut hinbekommen mit dem Fenchel. Es sind nicht so viele Knollen gleichzeitig reif. Da der Boden an der Stelle wohl schon etwas ausgelaugt war, sind sie aber doch ziemlich klein aber nun gerade noch wunderbar zart. Die süße von Weintrauben passt wunderbar zum herben Fenchel.

Fenchelcarpacchio mit Trauben
 
Kategorie: Vegan
Küche: Europa
Zutaten
  • 2 kleine Fenchelknollen
  • 1 kleine Schüssel halbierte und entkernte weiße und rote Weintrauben
  • ½ große rote Zwiebel
  • 1 Espressotasse Cidreessig
  • 1 El Sirup
  • 1 wenig Erdnussöl
  • 1 Tl. geriebener frischer Ingwer
Arbeitsschritte
  1. Fenchelknollen der Länge nach halbieren, rote Zwiebel in dünne Spalten schneiden.
  2. Erdnussöl erhitzen und die Zwiebel dünsten, nach einer Weile die Fenchelknollen dazugeben und von beiden Seiten anbraten, mit dem Cidreessig ablöschen, Ingwer und Sirup unterrühren. Bei kleiner Hitze dünsten.
  3. Wenn die Fenchelknollen anfangen weich zu werden, die Hitze reduzieren, die Weintrauben dazugeben und noch kurz, leicht köcheln lassen.

 

pikante Zwetschgensauce

15 vollreife Zwetschgen entkernen und halbieren. In etwas Butter braten und mit 1 Espressotasse Portwein ablöschen. 1 Walnussgroßes fein geriebenes Stück Ingwer und 3 Stück Sternanis hinzugeben. Bei kleiner Hitze auf die Hälfte reduzieren, bis die Soße eine sämige Konsisenz hat. Vor dem servieren den Sternanis entfernen.

Curry – Senfgurken

Curry - Senfgurken
 
Kategorie: Vegan
Küche: Fusion
Zutaten
  • 1,5 Kilo Gurken
  • ½ Liter Apfelessig
  • ½ Liter Wasser
  • 1 Stück Ingwer geschält und in dicke Scheiben geschnitten
  • 1 Curkumawurzel geschmält und geviertelt
  • 2 El. Birnendicksaft
  • 1 El. Agavendicksaft
  • 1 Tl. grobes Meersalz
  • einige Borretchblüten und kleine Blätter
  • einige Dillblüten auch mit noch grünen Samen
  • Tafelsalz
Arbeitsschritte
  1. Gurken schälen und in der Höhe der Einmachgläser durchschneiden, dann dicke Kerne entfernen und in schmale Streifen schneiden. In einer Schüssel mit mehreren Tl. Salz mischen und etwa 2 Stunden stehen lassen.
  2. In einem Topf alle Zutaten außer dem Dill und den Borretschblüten mischen und aufkochen.
  3. Die Gurken hineingeben und 10 Minuten kochen.
  4. In saubere mit kochend heißem Wasser ausgespülte Gläser die Dill - und Borretschblüten und die Gurken geben. Die Gläser mit der heißen Flüssigkeit füllen bis die Gurken bedeckt sind und dann mit Twist - Off Gläsern verschließen.

 

Balsamicozwiebeln

Balsamicozwiebeln
 
Autorin:
Kategorie: Vegan
Küche: Mediterran
Zutaten
  • 2 Hände voll abgezogene, kleine weiße und rote Zwiebeln
  • 100 ml Balsamicoessig
  • 100 ml Weißweinessig
  • 200 ml trockener Rotwein
  • 2 Tl. Akazienhonig
  • 1 Tl. Agavendicksaft
  • 1 Tl Rosmarin
  • 1 Prise Salz
Arbeitsschritte
  1. Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben, so das die Zwiebeln mit der Flüssigkeit bedeckt sind und 15 Minuten kochen
  2. In saubere, mit kochendem Wasser ausgespülte Gläser geben und diese mit Twist-Off Deckel schließen.

 

Weiße Bohnen in Tomatensoße

Beaked Beans

Wann ich die Bohnen eingemacht habe, weiß ich nicht mehr. Vorgestern habe ich das erste Glas geöffnet: KÖSTLICH! Die Bohnen waren damals schon reif aber noch nicht getrocknet und ich hatte sie gekocht und dann in eine ganz dick eingekochte Tomatenbasis gerührt, noch einmal aufgekocht und heiß in Gläser gefüllt. Es waren entweder die Kerne der weißen oder der roten Stangenbohnen (von der Größe her). Die Tomatensoße hatte ich eingekocht und dann durch ein Sieb passiert. 

Als Kind war Baked Beans aus der Dose mit Spiegelei und Kartoffelbrei eine Zeit lang mein Lieblingsessen und daher gab es das jahrelang zum Geburtstag. Nun habe ich mir die Bohnen aber mit angebratenen Zwiebeln aufgekocht und ein wenig Schinken unter das Spiegelei gerührt.