Brotaufstrich aus Erbsen und Puffbohnen

Nun habe ich die wirklich letzten Erbsen geerntet und noch einige frische Puffbohnen. Da es dieses Jahr wirklich sehr extrem war mit den Erbsenkäfern habe ich beschlossen sie komplett zu ernten wenn sie noch grün sind und sämtliche Erbsenschoten nach dem Auspulen in den Müll zu schmeißen. Also dieses Jahr keine Samenproduktion um die Plage zu minimieren. Die Palerbsen sind ja etwas mehlig und daher hatte ich die Idee sie zu kochen und zusammen mit ausgepalten dicken Bohnen zu einem Brotaufstrich zu pürieren. Einige Stängel Schnittlauch und Pfefferminzblätter kamen dazu und damit es noch gesünder ist 2 El Leinöl.

Edamamenudeln mit asiatischem Pesto

Die Im Garten gesäten Edamame sind nicht gekeimt obwohl ich sie auch eine Nacht vorher in Wasser eingeweicht hatte aber es war zu der Zeit, kurz nach den Eisheiligen eindeutig zu kalt. Ich werde es nächstes Jahr wieder versuchen. Nun habe ich Edamamenudeln geschenkt bekommen, der Garten ist voll Kräuter und wir machen eine Radtour, da braucht es ein einfaches Essen zum Mitnehmen. Ich habe also eine Kräutersoße gemacht, getrocknete Pilze, Karotte, Knoblauch, Zwiebel und Nudeln eingesteckt und vor Ort gekocht.

Edamamenudeln mit asiatischem Pesto
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • eine handvoll getrocknete Pilze
  • 1 Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 Karotte in Scheiben
  • 2 El. Erdnussmus
  • 2 El. Mirin
  • 1 El. Sesamöl
  • etwas Chiliöl
  • 2 El. Rapsöl
  • 1 Strauß frischer Koriander
  • einige Blätter vietnamesischer Koriander
  • einige Spitzen von thailändischem und Buschbasilikum
  • geriebener Ingwer
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 El. Sesamsamen
Arbeitsschritte
  1. alle Öle bis auf einen El. Rapsöl mit Zitronensaft, Mirin, Erdnussmus und dem geriebenen Ingwer mischen und die fein gehackten Kräuter unterrühren.
  2. Pilze einweichen
  3. Edamamenudeln nach Packungsanweisung kochen
  4. Sesamsamen ohne Öl anbraten und dann Rapsöl, Zwiebel, Karotte, Knoblauch und die Pilzen hinzufügen und ebenfalls anbraten. Die Nudeln unterrühren, dann den Herd abschalten und die Kräutersoße unterrühren

Lammschulter aus dem Ofen

Im Garten gibt es viele frische Kräuter. Den Oregano hatte ich letztes Jahr im Steingarten ausgesät und nun sind 3 Pflanzen gut gewachsen. Eine ältere Oreganopflanze hatte ich umgesetzt, was ihr auch sehr gut bekommen ist. Der Thymian blüht gerade.

Lammschulter mit Ofengemüse
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Europa
Zutaten
  • kleine Lammschulter
  • 2 Zweige Thymian und 1 Zweig Zitronenthymian
  • 1 sehr kleiner Zweig Marzipansalbei mit etwa 6 kleinen Blättern
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Zweige kleinblättriger Oregano und 1 Zweig grossblätteriger Oregano
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Tl. Paradise Grain und ½ Tl. Sezchuanpfeffer gemörsert
  • Zesten einer halben Orange
  • Saft einer halben Zitrone
  • ½ Tl. Birnendicksaft
  • 1 Tl. Tahin
  • 1 gehäufter El. mittelscharfe Senf
  • 2 El. Rapsöl
Arbeitsschritte
  1. die Knoblauchzehen in Stifte schneiden und die Lammkeule damit spieken
  2. alle Zutaten im Blender zu einer Soße pürieren und die Lammkeule damit einstreichen
  3. Im Ofen 2 Stunden bei 180 Grad garen

 

asiatisches Pilz – Auberginengemüse als Sushi

Um die Pilze von der Pilzbrühe zu nutzen und auch den letzten Sushireis zu verbrauchen habe ich Gemüse gebraten, gewürzt und den frischen Koriander aus dem Garten hinzugegeben. Einen kleinen Teil vom Gemüse wurden als Sushi zubereitet, weil nur noch wenig Reis da war.

asiatisches Pilz - Auberginengemüse als Sushi
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • 1 Aubergine
  • 2 handvoll getrocknete und gekochte Shiitake und Steinpilze, in Streifen geschnitten
  • einige Winterheckzwiebeln
  • Koriander zerkleinert
  • 1 Stück geriebener Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen in feinen Würfeln
  • 1Tl. Gochujang
  • ½ Tasse Sushireis
  • 2 El. Mirin
  • jeweils 1 El.Sesamöl und Erdnussöl
  • 2 El. Sojasauce
  • 2 Tl. Fishsauce
  • 2 El. Wakame
  • 2 El. Furikake
  • 4 Blätter geröstete Algen ( California Roll )
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Wakame in eine Tasse Wasser geben und einweichen.
  2. Die Aubergine würfeln und salzen, nach ½ Stunde gut waschen, trocken tupfen und in Erdnuss - und Sesamöl anbraten.
  3. Eine halbe Tasse Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz auf kleiner Flamme zum Kochen bringen und auf sehr kleiner Flamme mit Deckel gar kochen. Mirin und 1 El Furukake unterrühren.
  4. Die Pilze zur Aubergine geben weiter braten und dann Ingwer, Knoblauch, Soja - und Fishsauce, Gochujang die Winterheckzwiebel dazu geben.
  5. Reis auf die mittlere Hälfte des Algenblatt geben und einen schmalen Streifen der Gemüsefüllung. Dann das Sushi einrollen.
  6. Das übrige Gemüse mit Wakame noch einmal erwärmen auf den Teller geben und mit reichlich frischen Koriander und 1 El Furikake bestreuen.

 

Pilzbrühe

Beim durchsehen meiner Vorräte dachte ich, dass ich endlich mal einige der asiatischen Lebensmittel verwenden muss, die da schon einige Zeit liegen. Es gibt getrocknete Shiitakepilze und  Kombu. Beim Surfen finde ich Pilzbrühe für Ramen im suppen.blog

Ich habe weniger Brühe gekocht (1,5 Liter) und daher auch weniger getrocknete Shiitake Pilze genommen (ca. 75 Gramm ) und noch eine handvoll getrockneter Steinpilze  hinzugegeben. 100ml Sojasauce, ein Schuss Ketjap Manis, 5cm Ingwer, 4 Winterheckzwiebeln und 2 Kombublätter, habe ich dann zusammen aufgekocht, wie im Rezept angegeben 30 min. köcheln, dann einen Abend ziehen gelassen. Die Brühe habe ich eingefroren und die Pilze in den Kühlschrank gestellt.

Spargel mit Pankobröseln

Am 24. April habe ich die erste große Menge Spargel geerntet. Mitte April war die Temperatur nachts auf -2 Grad gefallen und die ersten Spargel, die aus dem Boden kamen waren erfroren. Nun wächst er aber sehr schnell, bildet dicke Stangen und ich komme mit dem Ernten kaum hinterher. Auch die Spargelhähnchen sind noch nicht so zahlreich.

Spargel in Olivenöl angebraten, mit Orangensaft abgelöscht und mit Pankomehl in Butter geröstet serviert ist sehr köstlich. Die japanischen Semmelbrösel sind viel gröber und daher werden sie auch knuspriger.

asiatische Glasnudelpfanne

Im Garten wachsen die ersten Kräuter und die Hopfensprossen sind gerade in der richtigen Größe für eine erste Ernte. Ich surfe nach einem asiatischen Nudelrezept und stoße auf dies hier https://www.chinasichuanfood.com/ants-climbing-a-tree/

Im Vorrat gibt es noch dünne Reisnudeln und es fehlt mir im Rezept Gemüse, daher füge ich noch Karotten, Spitzkohl und Hopfensprossen hinzu. Sieht gut aus und schmeckt gut!

asiatische Glasnudelpfanne
 
Autorin:
Kategorie: Fleisch
Küche: Asia
Zutaten
  • 100 Gramm Rinderhack
  • 1 Packung Glasnudeln
  • 1 handvoll Hopfensprossen
  • 1 große Karotte
  • 1 Stück Spitzkohl
  • einige Winterheckzwiebeln
  • Blätter von vietnamesischem Koriander
  • Schnittlauch
  • 3 El. Sojasosse
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 Tl. Tamarinde
  • 1 Tl. scharfe chinesiche rote Bohnenpaste
  • Erdnussöl
Arbeitsschritte
  1. Karotte und Kohl in schmale Streifen schneiden, Winterheckzwiebel und Schnittlauch in feine Röllchen.
  2. Die Packung Reisnudeln in Wasser vorquellen lassen.
  3. Knoblauch und Ingwer pellen, den Knoblauch fein würfeln und den Ingwer reiben.
  4. Etwas Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und das Rinderhack krümelig anbraten.
  5. Sojasauce, Tamarinde, Knoblauch, Bohnenpaste und Ingwer sowie die Gemüse hinzufügen und ca. 5 Minuten rührbraten.
  6. Gemüsebrühe hinzufügen und heiß werden lassen, dann die Reisnudeln hineingeben. Die Winterheckzwiebeln hinzugeben gut verrühren und kurz ziehen lassen.
  7. Das Essen auf Teller verteilen und mit Schnittlauch und gehacktem vietnamesischen Koriander bestreuen.

 

Beerendessert

Mit Home Office in der Coronakrise, Sonntag, fürchterliches Wetter mit 6 Grad und ab und zu Schneegriesel, da bin ich in den Keller gegangen und habe mal die Vorräte durchsucht. Ein Glas mit dickem Mus von schwarzen Johannisbeeren, 1 Glas mit Brombeeren und Holunderbeeren mit Saft, einmal Schlehenmus und Holunderblütensirup kamen mit nach oben. Sahne gab es nicht im Kühlschrank aber Jogurt, Quark und Creme Fraiche, das müsste doch einen leckeren Nachtisch ergeben.

Das Schlehenmus waren Reste vom Entsaften, genauso wie das Mus der schwarzen Johannisbeeren. Beim probieren war mir die Schlehe zu pelzig und ich habe nur einige El. vom Saft dazugekommen.

Beerendessert
 
Küche: Europa
Zutaten
  • 200ml Holunder- und Brombeeren mit Saft
  • 300ml Mus aus schwarzen Johannisbeeren
  • 3 El. Schlehensaft
  • 5 Tl. Holunderblütensirup
  • je 100 Gr. Jogurt, Quark und Creme Fraiche
  • 8 Blatt weiße Gelantine
Arbeitsschritte
  1. Saft mit den Milchprodukten verquirlen
  2. Gelantine mit etwas Wasser einweichen und dann auf niedriger Hitze in einem kleinen Topf auflösen.
  3. El. Der Fruchtmasse unterrühren, einen weiteren El. Hinzufügen und unterrühren, dann 3 El. und zuletzt die Gelantine,Sichtung in die Fruchtmasse geben und verrühren.

 

Schafsleberpastete

Neben der Leberwurst, die mir in diesem Jahr ein wenig zu flüssig geraten ist, wollte ich es mal mit Leberpastete versuchen. Wir hatten ein Lamm und ein halbes Schaf gekauft und von beiden Tieren die Leber bekommen, so dass es wirklich sehr viel Leber zu verarbeiten gab. Der Teig geriet etwas bröselig, ich habe mir nicht notiert welches Rezept aus dem Netz ich genommen habe, daher gibt es keine Mengenangaben. Die Einlage mit dem Quittengelee  und die Berberitzen geben der Pastete eine herrlich fruchtige Note.

Schafsleberpastete
 
Kategorie: Fleisch
Küche: Europa
Zutaten
Fleisch
  • 500 Gr.Schafleber und 1 Herz
  • 10 Gr.Schweinefett
  • 64 Gr. Bauchspeck vom Schwein gekocht
  • 118 Gr. Schweinenacken
  • 118 Gr. Lammbauch
  • 200 Gr.Lammschulter
  • 200 Gr. Schafschulter
  • 175 ml Rinderfond, 50ml Weißwein, 1 Schuss Portwein
Gewürze
  • 1 Tl. Kubebenpfeffer
  • einige Körner Paradise Grain
  • 3 Nelken,
  • 1 Prise Zimt und
  • ½ Tl. Koriandersamen mörsern
  • 1 gestrichener Tl. Ajowan
  • ½ Tl. Selleriesalat
  • ½ Tl. Anissamen hinzugeben und ebenfalls grob mörsern
  • 2 gehäufte El. Berberitzen, 1 El. Rosa Pfeffer gemörsert
  • 1 Prise Muskatblüte
  • 1 Tl Majoran
  • Salz
Teig
  • Weizenmehl
  • Butter
  • 1 Eigelb
  • Salz
Einlage
  • Quittengelee
  • 1 Blatt Gelantine
Arbeitsschritte
  1. Schweinenacken, sowie Schaf und - Lammfleisch in kleine Würfel schneiden und anfrieren, so dass die Stücke sich wieder trennen lassen. Durch den Fleischwolf drehen mit einer 5mm Scheibe.
  2. Herz und Leber von den Adern und Sehnen befreien und in Salzwasser gar kochen. Mit dem Bauchspeck in Würfel schneiden und durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen.
  3. Alles Fleisch sowie das Fett mit den Gewürzen mischen, cuttern und wieder für kurze Zeit in die Gefriertruhe stellen.
  4. Aus den Zutaten für den Teig einen festen Pastetenteig kneten und mindestens ½ Stunde kaltstellen
  5. Eine kleine Pastetenform mit dem Teig auskleiden und die Fleischfüllung hineingeben, Deckel aufsetzen
  6. ,5 Stunden im Ofen bei 180 Grad garen und dann abkühlen lassen
  7. Das Quittengelee erwämen, die Gelantine in etwas Wasser anfeuchten und dann zum Gelee geben, rühren bis sich die Gelantine aufgelöst hat, dann wieder etwas abkühlen lassen und in die Lücken zwischen Teig und Fleisch gießen. Wenn die Gelantine fest geworen ist, die Pastete aus der Form heben.

Bärlauch Tomaten Schafskäse – Aufstrich

Die Nächte sind noch sehr kalt, meist um die 0 Grad aber die Tageshöchsttemperatur liegt bei 10 Grad. Heute schien zwischendurch auch die Sonne. Weil vor allem die blauen Kartoffeln im Keller schon so stark keimen habe ich heute die ersten 2 Reihen Kartoffeln gelegt. Dann gab es die erste kleine Ernte: Der Bärlauch hat sich leider nicht vermehrt aber die vorhandenen Pflänzchen sind schon gewachsen, auch die ersten Schnittlauchhalme konnte ich ernten.  Aus Feldsalat, Winterheckzwiebeln, Winterpostelein und Sprossen gab es auch eine kleine Salatbeilage.

Für die Käsecreme habe ich eine Handvoll kleine gelbe Tomaten aufgetaut, die ich eingefroren hatte, weil sie nicht vollständig durchgetrocknet waren. Mit etwas Schnittlauch und einigen Bärlauchblättern, habe ich die Tomaten püriert und im gleichen Verhältnis mit Schafskäse und Frischkäse gemischt und mit etwas Chiliöl abgeschmeckt.