Edamamenudeln mit asiatischem Pesto

Die Im Garten gesäten Edamame sind nicht gekeimt obwohl ich sie auch eine Nacht vorher in Wasser eingeweicht hatte aber es war zu der Zeit, kurz nach den Eisheiligen eindeutig zu kalt. Ich werde es nächstes Jahr wieder versuchen. Nun habe ich Edamamenudeln geschenkt bekommen, der Garten ist voll Kräuter und wir machen eine Radtour, da braucht es ein einfaches Essen zum Mitnehmen. Ich habe also eine Kräutersoße gemacht, getrocknete Pilze, Karotte, Knoblauch, Zwiebel und Nudeln eingesteckt und vor Ort gekocht.

Edamamenudeln mit asiatischem Pesto
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • eine handvoll getrocknete Pilze
  • 1 Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 Karotte in Scheiben
  • 2 El. Erdnussmus
  • 2 El. Mirin
  • 1 El. Sesamöl
  • etwas Chiliöl
  • 2 El. Rapsöl
  • 1 Strauß frischer Koriander
  • einige Blätter vietnamesischer Koriander
  • einige Spitzen von thailändischem und Buschbasilikum
  • geriebener Ingwer
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 El. Sesamsamen
Arbeitsschritte
  1. alle Öle bis auf einen El. Rapsöl mit Zitronensaft, Mirin, Erdnussmus und dem geriebenen Ingwer mischen und die fein gehackten Kräuter unterrühren.
  2. Pilze einweichen
  3. Edamamenudeln nach Packungsanweisung kochen
  4. Sesamsamen ohne Öl anbraten und dann Rapsöl, Zwiebel, Karotte, Knoblauch und die Pilzen hinzufügen und ebenfalls anbraten. Die Nudeln unterrühren, dann den Herd abschalten und die Kräutersoße unterrühren

asiatisches Pilz – Auberginengemüse als Sushi

Um die Pilze von der Pilzbrühe zu nutzen und auch den letzten Sushireis zu verbrauchen habe ich Gemüse gebraten, gewürzt und den frischen Koriander aus dem Garten hinzugegeben. Einen kleinen Teil vom Gemüse wurden als Sushi zubereitet, weil nur noch wenig Reis da war.

asiatisches Pilz - Auberginengemüse als Sushi
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • 1 Aubergine
  • 2 handvoll getrocknete und gekochte Shiitake und Steinpilze, in Streifen geschnitten
  • einige Winterheckzwiebeln
  • Koriander zerkleinert
  • 1 Stück geriebener Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen in feinen Würfeln
  • 1Tl. Gochujang
  • ½ Tasse Sushireis
  • 2 El. Mirin
  • jeweils 1 El.Sesamöl und Erdnussöl
  • 2 El. Sojasauce
  • 2 Tl. Fishsauce
  • 2 El. Wakame
  • 2 El. Furikake
  • 4 Blätter geröstete Algen ( California Roll )
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Wakame in eine Tasse Wasser geben und einweichen.
  2. Die Aubergine würfeln und salzen, nach ½ Stunde gut waschen, trocken tupfen und in Erdnuss - und Sesamöl anbraten.
  3. Eine halbe Tasse Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz auf kleiner Flamme zum Kochen bringen und auf sehr kleiner Flamme mit Deckel gar kochen. Mirin und 1 El Furukake unterrühren.
  4. Die Pilze zur Aubergine geben weiter braten und dann Ingwer, Knoblauch, Soja - und Fishsauce, Gochujang die Winterheckzwiebel dazu geben.
  5. Reis auf die mittlere Hälfte des Algenblatt geben und einen schmalen Streifen der Gemüsefüllung. Dann das Sushi einrollen.
  6. Das übrige Gemüse mit Wakame noch einmal erwärmen auf den Teller geben und mit reichlich frischen Koriander und 1 El Furikake bestreuen.

 

Auberginen-Tomaten-Gemüse mit Okra

Kein Gartengemüse, keine Reste, sondern Urlaub und endlich mal Okra auf dem Markt gefunden. Mit einer herrlich scharfen Gemüse-Soße ein Genuss.

Auberginen-Tomatenmus und Okra
 
Kategorie: Vegan
Küche: Nordafrika
Zutaten
  • 3 El. Erdnüsse grob gemörsert
  • 1 El. Erdnussmus
  • je ½ Tl. grober Koriander und Kreuzkümmel
  • 1 Prise Zimt
  • ½ scharfe Chilli ohne Kerne in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Aubergine in Würfeln
  • 4 Tomaten grob gewürfelt
  • 1 große Zwiebel in Würfeln
  • 2 fein gewürfelte Knoblauchzehen
  • 1 Schnapsglas Portwein
  • 10 große Okraschoten
Arbeitsschritte
  1. Gewürze und Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann auf einem Teller beiseite stellen und die Zwiebel, mit Knoblauch und die Aubergine braten bis sie Farbe annehmen.
  2. Die gewürfelten Tomaten hinzugeben und zunächst mit Deckel kochen bis sie zerfallen, dann den Deckel abnehmen, die Gewürze mit den Erdnüssen und das Erdnussmus hineingeben.
  3. Auf kleiner Flamme reduzieren ohne Deckel reduzieren lassen.
  4. Wenn die Masse eine dicke Konsistenz hat, den Portwein dazugeben und wieder reduzieren.
  5. Die Stiele der Okra soweit abschneiden, dass noch ein 'Deckel' übrig bleibt.
  6. Nebeneinander auf das Gemüse legen und bei geschlossenem Deckel 15 Min. nicht zu weich garen.

 

Linsensalat mit Fenchel

Linsensalat mit Fenchel
 
Kategorie: Vegan
Küche: Fusion
Zutaten
  • Eine große Tasse Berglinsen
  • Eine große Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll Fenchelstreifen
  • 1 große Karotte
  • ½ Gurke
  • 1 frische rote Zwiebel mit grün
  • einige Scheiben eingelegter Ingwer
  • einige Blätter Petersilie und Fenchelgrün
  • je 1 Tl. Schwarzkümmel, gemahlener Koriander, Cumin,
  • gemahlene Paradise Grain
  • Erdnussöl, Olivenöl, Zitrone
  • Salz
Arbeitsschritte
  1. Berglinsen in Wasser mit bissfest garen.
  2. Karotte, Fenchel und Gurke in Streifen schneiden, Zwiebel würfeln, das Zwiebelgrün in Ringe schneiden, Knoblauch sehr fein hacken, Ingwer würfeln und Blätter hacken. Die abgekühlten Linsen mit den anderen Zutaten gut mischen

Es ist so trocken, dass wir Gießen und Gießen aber an den Stellen im Garten wo den ganzen Tag die Sonne drauf scheint, reicht es einfach nicht. Ich habe nun den Fenchel quasi ˋnotgeerntet´. Die Erde hat an der Stelle auch nicht genügend Nährstoffe, so dass schon die erste Aussat angefangen hat zu blühen als ich noch dachte, sie könnten noch ein wenig wachsen.

Bei diesem Rezept sind wirklich alle Gemüse ganz frisch aus dem eigenen Garten.

bunte Beete und Rübenrohkost

Die Ringelbeete wachsen schneller als die rote Beete. Ich habe sie zum ersten Mal angebaut und sie sind wirklich hübsch. Die Mairrübchen sind etwa genauso groß und für dieses Rezept habe ich bei den bunten Karotten versucht 2 mit einer besonders knalligen Farbe zu finden.

bunte Beete und Rübenrohkost
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • 1,5 Karotten
  • 1 Ringelbeete
  • 1 Mairrübe
  • 1 El. Sesamsamen
  • 1 Tl. Chilliflocken
  • 1 El. Sesamöl und 1 El. Kürbiskernöl
  • Reisessig, Zitrone
  • Koriandergrün
Arbeitsschritte
  1. Karotten mit der Bürste säubern und in feine Scheiben hobeln
  2. Ringelbeete und Mairübe schälen und ebenfalls fein hobeln
  3. Mit den übrigen Zutaten vermengen

 

Belugalinsen – Rote Beete Salat

Belugalinsen - Rote Beete Salat
 
Kategorie: Vegan
Küche: Fusion
Zutaten
  • 2 Tassen Belugalinsen
  • ¼ Rote Beete
  • ½ Karotte
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ¼ junge weiße Zwiebel
  • 4 Stängel Petersilie
  • ½ Tl. Rosmarinhonig
  • 1 Tl grob gemörserter Kreuzkümmel
  • 1 Messerspitze Chilli
  • ½ Tl. süßes Paprikapulver
  • 2 kleine Konoblauchzehen
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Arbeitsschritte
  1. Belugalinsen mit Wasser bedeckt und Salz kochen bis sie bissfest sind.
  2. Knoblauch pellen und in feine Scheiben schneiden. Karotte und Rote Beete in feine Julienne schneiden In einer Pfanne Öl erhitzen und den Knoblauch, Paprikapulver, sowie Kreuzkümmel und Chilli rösten. Die Karotten und Rote Beete hinzugeben und kurz braten und den Honig zugeben. Die Hitze abschalten und mit dem Zitronensaft ablöschen.
  3. Zwiebel, Frühlingszwiebel, Petersilie schneiden zu den abgetropften Linsen geben und das Gemüse hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Puffbohnen Salat

Zu Hause habe ich ja nun gerade vor einer Woche in den kurz mal zwischendurch aufgetauten Boden die Puffbohnen sehr spät ausgesät. Es friert dort ja immer weiter jede Nacht bis -6 Grad. Mal sehen ob die Samen das aushalten. Hier in Portugel ist der Markt voll mit ganz frischem Frühlingsgemüse: neue Zwiebeln, Puffbohnen, Erbsen, Spinat und auch Brokkoli, Blumenkohl und Spitzkohl. Es ist schwer nicht zu viel zu kaufen weil alles so unglaublich frisch ist. 

Puffbohnen Salat
 
Kategorie: Vegan
Küche: Fusion
Zutaten
  • 2 Tassen Puffbohnen
  • ½ Avocado
  • 10cm Gurke
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ein Zweig frischer Thymian
  • 1 Tl. Feigenchutney
  • ½ Tl. Senf
  • Saft einer Mandarine
  • 1 Knoblauchzehe
  • ¼ frische Zwiebel
  • Olivenöl, Salz Pfeffer
Arbeitsschritte
  1. Einen kleinen Topf mit Wasser aufsetzen, zu Kochen bringen und die Puffbohnen ganz kurz kochen lassen. In einem Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und dann die dicke Schale abpellen.
  2. Die Knoblauchzehe klein schneiden und im Olivenöl anbraten, den Thymian hinzugeben und die Puffbohnen, unter Rühren kurz braten und dann vom Feuer nehmen. Feigenchutney, Senf und Mandarinensaft unterrühren.
  3. Die Avocdo und die Zwiebel würfeln, die Gurke in feine Streifen schneiden und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Alles miteinander vorsichtig verühren, die Avocado soll nicht völlig zermatschen.

 

Ofengemüse mit scharfer Erdnusssauce

Dieses Jahr wurden ja bei uns alle Zucchini und Kürbispflanzen von den Schnecken verspeist aber einen Hokkaido habe ich von Nachbarn geschenkt bekommen. Neulich hatte ich Ingwer und Kurkuma geerntet, die Knollen liegen noch im kühlen Flur. Nun habe ich ja gelernt, dass man sie auf keinen Fall in einem feuchten Gemüsefach im Kühlschrank lagern darf, weil sie wegen der dünnen Haut schnell anfangen zu schimmeln.  Heute gibt es also Ofenkürbis mit Pastinaken und Kartoffeln und Erdnusssauce weil ich die letzten Reste von Erdnussmus und Tahin mal verbrauchen möchte.  Die Süßkartoffel ist leider nicht aus dem Garten, die 2 die ich ernten konnte sind schon gegessen.

Kürbis aus dem Ofen mit Erdnusssauce
 
Autorin:
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
Ofengemüse
  • ⅓ Hokaidokürbis
  • 1 Süßkartoffel
  • 4 blaue Kartoffeln
  • 1 Pastinake
Soße
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 gehäufter El. Erdnussmus
  • 1 gehäufter El. Tahin
  • 1 Tl. Gochujang
  • Meersalz
  • Zitronensaft
  • Zesten von 2 Biomandarinen
Arbeitsschritte
  1. Knoblauch und Ziebel pellen und würfeln. Mit etwas Meersalz in einem Blender grob zerkleinern und dann alle anderen Zutaten für die Soße hinzugeben und pürieren.
  2. Kartoffeln und Pastinake schälen und in dickere Scheiben schneiden, Hokaido entkernen und in Spalten schneiden. Etwas Öl auf einem Blech verteilen, Gemüse darauflegen, mit der Hälfte der Soße bestreichen und etwa 1 Std. bei 180 Grad im Ofen backen. Mit der anderen Hälfte der Soße servieren.

 

Die  Sauce auf dem Ofengemüse wurde köstlich knusprig, krümelig und die rohe Variante schmeckte schön scharf und spicy. Dazu gab es Salat aus dem Garten und Zaziki. Heute waren es 12 Grad. Die Temperaturen sollen aber in den nächsten Tagen sinken. Da ein Teil des Endiviensalates beim letzten Frost gelitten hat, werde ich morgen die restlichen Salate ernten und im Kühlschrank lagern. 

eingelegte Pilze

Nach dem verregneten Sommer nun auch noch ein kalter Herbst. In der letzten Woche waren die Nächte immer sehr kalt, so um die 3 Grad und die Tage wunderschön sonnig. Nun kommt das Wetter aus Südosten und gestern Abend hat es geregnet, die Nacht war sehr mild.

Der ganze Wald ist voll von Pilzen, viele kennen wir überhaupt nicht, andere habe ich schon häufiger gesehen, weiß aber nicht den Namen. Heute gab es wieder eine große Schüssel Maronen und Steinpilze. 3 Lagen in feine Scheiben geschnittene Pilze liegen zum trocknen auf dem Ofen und den anderen Teil habe ich eingekocht. 

eingelegte Pilze
 
Kategorie: Vegan
Küche: Europa
Zutaten
  • 1 tiefer Teller mit geputzten, gemischten Waldpilzen, grob in Stücke geschnitten.
  • 3 kleine rote Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe in feinen Würfeln
  • 1 Zweig frischer Rosmarin, 1 Zweig frischer Oregano und mehrere Stiele mit frischem Zitronenthymian
  • 1 mittelscharfe rote Chilli
  • ½ Glas süßer, roter Federweißer
  • ½ Espressotasse Balsamicoessig und ebenso viel Olivenöl
  • grobes Meersalz, 1 gestrichener Tl. Grob gemörserte Paradise Train (Pfeffer)
Arbeitsschritte
  1. Zwiebeln, Knoblauch und die abgezupften, kleingeschnittenen Kräuter im Olivenöl glasig dünsten.
  2. Die Chilli halbieren und den größeren Teil der Kerne entfernen, dann sehr fein schneiden und mit Salz und Pfeffer ebenfalls in die Pfanne geben.
  3. Die Pilze dazugeben und unter Rühren etwa 10 Min. braten. Wein und Balsamicoessig hinzugeben und bei kleiner Hitze 20 Min. schmoren. In ein heiß ausgewaschenes Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

 

asiatischer Spitzkohlsalat

Nun ist der letzte Spitzkohl geerntet und ich weiß nun auch welche Tiere, diese faszinierenden, tiefen, kreisrunden Löcher machen. Ohrenkneifer fressen sich immer im Kreis rum, tiefer und tiefer, die Löcher sind ungefähr einen Zentimeter im Durchmesser.

asiatischer Spitzkohlsalat
 
Kategorie: Vegan
Küche: Asien
Zutaten
  • ¼ Spitzkohl in feine Streifen geschnitten
  • 1 große Karotte
  • 5 Stiele frischer Koriander
  • 1 kleine rote frische Chilli
  • ¼ rote Zwiebel in sehr kleinen Würfeln
  • 1 Tl. geriebener frischer Ingwer
  • Erdnussöl
  • Saft einer Zitrone
  • 1 El. Tamari
  • etwas weißer Balsamicoessig
Arbeitsschritte
  1. Kohl mit 3 Tl. Salz bestreuen und kräftig mischen und dabei zusammenpressen, dann 3 Std. stehenlassen.
  2. Die Karotte mit einer Bürste abschrubben und dann sehr fein in längliche Streifen hobeln.
  3. Koriander fein schneiden, dicke Stiele entfernen
  4. Je nachdem wie scharf die Chilli ist, die Kerne entfernen oder mit den Kernen in feine Streifen schneiden
  5. Kohl gut ausspülen und ausdrücken und mit den anderen Zutaten mischen.